Bundesregierung spielt antigewerkschaftliche Emotionen hoch

Regierung vertritt Österreich nicht mehr!

Wien (SK) - "Die Bundesregierung hat die Rekordarbeitslosigkeit in der Republik, die katastrophale Wirtschaftsbilanz zu verantworten. Sie hat nichts gemacht für die Wirtschaft, das Wachstum und die Beschäftigung. Und dann stellt sich die Regierung hier her und spielen antigewerkschaftliche Emotionen hoch", so der gf. SPÖ-Klubobmann Josef Cap am Mittwoch im Nationalrat. Für Cap ist das schlicht ein Skandal. ****

"Die Regierung soll gleich sagen, dass sie in Österreich keine Sozialpartnerschaft mehr will, sie soll gleich sagen, dass sie keine starken Gewerkschaften mehr will", forderte Cap die Regierung auf, die Karten offen auf den Tisch zu legen. Der gf. SPÖ-Klubobmann zeigte sich verwundert, dass Abgeordneter Neugebauer mitapplaudiert, wo er doch am Rednerpult immer den Gewerkschafter "spiele". Der Bundesregierung seien die Anliegen der österreichischen ArbeitnehmerInnen, die wirtschaftliche Entwicklung und die KMUs keine Anliegen, kritisierte Cap. (Schluss) sk

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0011