ÖH Medizin Wien: Lehrzahnarztpraxen einstimmig beschlossen - jetzt sind die UNI's dran

Bedeutender Schritt für Abbau der Wartezeiten geschafft!

Wien (OTS) - "Nach mehr als 2 Jahren harter Arbeit durch die Universitätsvertretung Medizin und die Studienvertretung Zahnmedizin ist es uns nun gelungen, dass die Lehrzahnarztpraxen durchgesetzt wurden!", freut sich Simon Awad, Vorsitzender der Studienvertretung Zahnmedizin Wien. "Die Nationalratsabgeordneten stimmten am 23.05.2006 kurz vor 20 Uhr einstimmig der Gesetzesänderung zu, womit nun alle Möglichkeiten für die Implementierung der Lehrzahnarztpraxen eröffnet sind."

"Bis zu 2 jährige Wartezeiten im 3. Abschnitt der Studienrichtung Zahnmedizin an den Universitäten Wien, Graz und Innsbruck haben in den letzten Jahren immer mehr zum Unmut der Studierenden geführt! Durch die Lehrzahnarztpraxis erhalten die Studierenden der Studienrichtung Zahnmedizin die Möglichkeit bis zu 50% des 72-wöchigen Praktikums in der Praxis einer niedergelassenen Zahnärztin, eines Zahnarztes zu absolvieren.", erklärt Thomas Schmidt von der Studienvertretung Zahnmedizin. "Jetzt, da die gesetzlichen Voraussetzungen geschaffen sind obliegt es einzig und allein den autonomen Universitäten und der Bundes Ärzte/ Zahnärztekammer die Umsetzung schnellstmöglich voran zu treiben um damit die Wartezeiten abbauen zu können."

"Die Studienvertretung Zahnmedizin wird sich nun noch verstärkter darum bemühen die Lehrzahnarztpraxen zum 01.10.2006 zu implementieren.", schließt Sylvia Schmidt-Lueger.
"Interessierte zukünftige Lehrzahnarztpraxisinhaberinnen und Lehrzahnpraxisinhaber mit einer zumindest 8 jährigen Berufserfahrung können sich nun an die für sie zuständige Zahnärztekammer, die Universitäten bzw. die ÖH Medizin - Studienvertretung Zahnmedizin wenden."

Rückfragen & Kontakt:

Simon Awad
Vorsitzender der Studienvertretung Zahnmedizin
Tel.: 0664/3728998
Simon.awad@uv-medizin.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0005