Novelle des Wirtschaftskammergesetzes im Nationalrat

Generalsekretärin Hochhauser: Gesetzesnovelle ist Basis für Reform der Fachorganisations-struktur - straffe, effiziente und wirtschaftsnahe Organisationsgliederung als Ziel

Wien (PWK340) - Der Nationalrat behandelt in seiner heutigen
Sitzung die Novelle des Wirtschafts-kammergesetzes (WKG). Die Novellierung des geltenden WKG ist zur Umsetzung des Be-schlusses des Wirtschaftsparlaments der WKÖ vom November 2005 über die Reform der Fachorganisationen notwendig. Ziel des Wirtschaftskammer-Beschlusses ist die Schaffung einer möglichst straffen und effizienten Struktur der gesamten Wirtschaftskammer-Organisation. Dabei sollen ineffiziente Schnittstellen zwischen den einzelnen Gliederungen der Wirtschaftskammerorganisation durch überregionale Zusammenarbeit weitestgehend vermieden sowie die Struktur der österreichischen Wirtschaft im Gefüge der Fachorganisa-tionen bestmöglich abgebildet werden.

Anna Maria Hochhauser, Generalsekretärin der Wirtschaftskammer Österreich: "Nach dem ersten Teil der Kammer-Reform, wo wir zugunsten der Mitglieder eine Beitragssenkung von 30 Prozent oder rund 150 Millionen Euro jährlich umgesetzt haben, geht es jetzt um eine Modernisierung unserer Strukturen. Gemeinsames Ziel aller Wirtschaftskammern in Öster-reich ist es, die Zahl der Fachorganisationen von derzeit rund 130 auf rund 80 zu senken. Die Zahl der Körperschaften öffentlichen Rechts innerhalb der Wirtschaftskammer-Organisation soll damit um ein Drittel gesenkt werden. Dadurch wird sichergestellt, dass die Fachorganisationen eine bestimmte Größe und damit Finanzkraft haben, die es ihnen ermöglicht, ihre Aufgaben im Interesse der Mitglieder bestmöglich zu erfüllen."

Aufgrund der Novelle können Kriterien für die Errichtung von Fachverbänden und Fach-gruppen als Körperschaften öffentlichen Rechts beschlossen werden. "Damit kann gewähr-leistet werden, dass eine schlanke und vor allem schlagkräftige Fachorganisationsstruktur ein getreues Abbild der österreichischen Wirtschaft darstellt", erläutert Hochhauser, unter deren Federführung die WKG-Novelle kammerintern erarbeitet wurde. (rh)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich,
Abteilung Recht und Organe
Dr. Herwig Höllinger
Tel: +43 (0)5 90 900 4083
Fax: +43 (0)5 90 900 296
Email: Herwig.Hoellinger@wko.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0007