LH Sausgruber: Vorbereitungen für Westtrakt am LKH Bregenz

Bischof: Bedarfsplanung für nächste Bauetappen liegen vor, Egger: Bauarbeiten starten noch heuer

Bregenz (VLK) - "Die Landesregierung hat die Bedarfsplanung zur Realisierung des Westtraktes am LKH-Bregenz genehmigt", informieren Landeshauptmann Herbert Sausgruber und Gesundheitsreferent Landesstatthalter Hans-Peter Bischof. "Für Außenstehende nicht erkennbar laufen seither die Vorbereitungen für den Westtrakt und die weiteren Bauetappen auf Hochtouren", betont Hochbaureferent Landesrat Dieter Egger.

Bei plangemäßem Verlauf starten die Bauarbeiten noch heuer. Auf rund 3000 Quadratmetern werden dort der neue Eingangsbereich, Zentralgarderoben, Büros und Dienstzimmer untergebracht. Die Errichtung des fünfgeschoßigen Westtraktes bildet die Bauetappe vier. Im Herbst 2007 folgt die Bauetappe fünf. Diese sieht die Sanierung des Erdgeschosses im bestehenden Hauptgebäude und dessen Umbau zu einer allgemeinen Ambulanz mit 14 Ambulanzräumen vor, erläutert Landesrat Egger.

Bauetappen sechs und neun

Mit dem Neubau der Technikräume auf dem alten Hauptgebäude wird die Bauetappe sechs eine besondere Herausforderung. Der Betrieb muss natürlich aufrecht erhalten werden, weshalb Abbruch und Neuaufbau der Anlagen nur schrittweise erfolgen können. Den vorläufigen Abschluss bildet die Sanierung der rund 4.400 Quadratmeter großen Fassade im Rahmen der Bauetappe neun.

Fertigstellung 2010

"Diese Bauetappen zur Umsetzung eines weiteren Vorzeigebeispieles für modernste medizinische Versorgung sollen bei planmäßigem Bauverlauf bis 2010 abgeschlossen werden. Am LKH Bregenz schaffen wir damit schrittweise und konsequent eine optimale medizinische Infrastruktur, die den heutigen Anforderungen der Medizin, den Bedürfnissen der Patienten und des Personals gerecht wird", so Gesundheitslandesrat Bischof. "Dies ist ein weiterer Schritt zur Sicherung der Vorarlberger Gesundheitsversorgung auf hohem Niveau" so Landeshauptmann Sausgruber abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20141
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0008