eCOGRA zielt darauf ab, das Problem mit Minderjährigen und Problem-Spielern in Online-Casinos und Poker-Räumen zu reduzieren

London (ots/PRNewswire) - - Zweiter globaler Training-Kursus wird für über 100 Online-Casinos und Poker-Räume abgehalten

Der praktische Nutzen von effektiven Massnahmen bei der Propagierung eines verantwortlichen Spielverhaltens in über 100 Top Internet Casinos und Poker-Räumen wird Ende Mai einen zusätzlichen Auftrieb erhalten, wenn die eCommerce and Online Gaming, Regulation and Assurance (eCOGRA), eine Einrichtung für die Erstellung von Standards und den Spielerschutz, ihre zweite globale Trainings-Sitzung in London abhält.

Heutige Manager von Online-Casinos und Poker-Räumen sind besorgt und bemühen sich, die Probleme um das Thema Minderjährige und Problem-Spieler zu lösen. Die verantwortlichen Manager für die Behandlung dieser Punkte, die auf der ganzen Welt ein Problem darstellen, werden in London für zwei Tage zusammenkommen und dort ein intensives Training durch ein Team von Spezialisten der internationalen Global Gambling Guidance Group (G4) erhalten. Im letzten Jahr wurde eine ähnliche Sitzung in Cape Town, Südafrika, für Websites mit eCOGRA Siegel abgehalten.

Andrew Beveridge, CEO von eCOGRA, sagte, dass der Kurs Teil einer fortlaufenden Anforderung für Online Casinos und Poker-Räume mit einem "Play it Safe" Siegel sind; diese haben sich verpflichtet, trainierte Mitarbeiter bereit zu stellen, welche die Richtlinien für verantwortungsvolles Spielen überwachen.

"Weil das Online-Spielen so populär ist und viele Millionen Spieler weltweit anlockt, wissen verantwortliche Betreiber, dass sie ihre Website und ihre Spieler auf der sicheren Seite lassen müssen, weil das ein kritischer Faktor für ihre Langzeit-Geschäftsstrategie und das allgemeine Wohlergehen der gesamten Industrie ist," fügte er hinzu. "Wir sind erfreut über die Verpflichtung unserer "Play it Safe" Betreiber, die nun spezifische, verantwortungsvolle Spiel-Richtlinien, Hilfen und Hinweise auf ihren Seiten eingerichtet haben und Mitarbeiter einsetzen, die auf diese kritische und wichtige Betriebs-Anforderung achten."

Durch Vorlesungen, Heimarbeit und praktische Workshop-Sitzungen lernen die Teilnehmer, wie Problem-Spieler durch Verwendung von kurzen Interventions-Techniken (Brief Intervention Techniques, BIT) wie der Balinth-Methode und Rollenspiele zu identifizieren sind; so lernen sie, wie sie intervenieren und diese Situationen schon im Vorfeld vermeiden können. Die Delegierten werden auch entsprechendes historisches Material analysieren und so lernen, wie sie die neuesten Strategien für die vorderste Front mittels BIT am Telefon und durch E-Mail-Konsultationen der Spieler entwickeln können. Die Auswirkungen von Problem-Spielern auf deren Familien wird ebenfalls im Detail untersucht, zusammen mit entsprechenden Interaktionen auf dieser Ebene.

Beveridge sieht die verantwortungsvollen besten Vorgehensweisen beim Spielen als eine sehr wichtige Anforderung für die Industrie und zwar aus einer Perspektive der sozialen Verantwortung und aus der Geschäfts-Perspektive heraus.

"Da unsere Software Lieferanten-Mitglieder und Siegel-Casinos den grössten Teil der Einnahmen und der Spieler-Aktivitäten abdecken, halten wir es für eCOGRAs Verpflichtung sicher zu stellen, dass verantwortliches Spielen eine Top Priorität erhält," sagte CEO Andrew Beveridge. "Minderjährigen oder Problem-Spielern das Spielen zu ermöglichen ist moralisch falsch und könnte für die gesamte Industrie kommerzielle und legale Konsequenzen nach sich ziehen. Unsere Überwachungs-Teams für Dritte achten besonders auf die Regeleinhaltung bei durch eCOGRA zertifizierte Casinos und Poker-Räume; und es gibt nur sehr wenige Online-Spielstätten, wenn überhaupt welche, die so viele Aufwendungen und Verpflichtungen investieren, wie es unsere Betreiber in diesem Bereich getan haben."

Über eCOGRA

eCOGRA ist die unabhängige Aufsichtsbehörde für die Online-Spielbranche. Sie hat sich den weltweiten Schutz der Online-Casinospieler und -Pokerspieler zum Ziel gesetzt. Die Non-Profit Organisation adressiert die wichtigsten Punkte für Spieler: schnelle Auszahlungen, faires Spielen, ansprechbarer und effizienter Service und verantwortungsvolle Handlungsweisen der Betreiber.

eCOGRA erstellt einen internationalen Anforderungskatalog für optimale Betriebs- und Spielpraktiken und setzt diesen über Inspektionen, Prüfungen und ständige Überwachung durch unabhängige globale Auditoren durch. Bis zum heutigen Tag haben sich 76 Sites zur Einhaltung dieser Anforderungen verpflichtet und erhielten das begehrte Siegel "Play it Safe", das Spielern die sichersten Online-Gaming-Standorte im Web signalisiert. Für weitere Informationen darüber, wie eCOGRA ständig die Standards beim Online-Gaming für Spieler in aller Welt verbessert, siehe www.ecogra.org.

Informationen über die Anforderungen für verantwortungsbewusstes Spielen in den eCOGRA "Play it Safe " Betrieben

Alle Sites sind verpflichtet, einen Abschnitt über verantwortungsbewusstes Spielen an prominenter Stelle auf zu führen, in dem die Gefahren des Spielens für Minderjährige und Problem-Spieler erklärt werden. Sieben Tage "Abkühlung" sowie sechs Monate Selbstbeschränkungs- und Einsatzlimitierungs-Mechanismen stehen Spielern zu Verfügung, die befürchten, dass sie in Schwierigkeiten sind. Diese Massnahmen werden prompt von den jeweiligen Mitarbeiter umgesetzt, die ihrerseits selbst auch nach Spiel- und Finanz-Mustern suchen, welche einen süchtigen Spieler charakterisieren könnten.

Wissenschaftlich entwickelte, kurze Fragebogen zur Selbsthilfe-Diagnose werden auf der Site zusammen mit Links zu Problem-Beratungsstellen für Spielsucht in aller Welt angeboten.

In jedem Casino und Poker-Raum gibt es Trainings-Programme zur Schulung der Mitarbeiter darüber, wie Problem-Spieler identifiziert und behandelt werden können sowie über den Einsatz der ID-Prüfungs-Methoden. Die Marketing-Abteilungen von Siegel-Casinos und Poker-Räumen werden regelmässig darauf hingewiesen, kein Werbe-oder Marketing-Material an Spieler zu verschicken, die ein Problem mit dem Spielen haben könnten oder die noch minderjährig sind oder Medien einzusetzen, die sich primär an Teenager richten. Selbst die "Play for free" Spiele auf den Websites unterliegen den gleichen Altersbeschränkungen und enthalten die gleichen Informationen über verantwortungsbewusstes Spielen und den Spieler-Schutz wie die Abschnitte in denen um "echtes Geld" gespielt wird.

Rückfragen & Kontakt:

Für alle Medien-Anfragen oder Terminabsprachen wenden Sie sich bitte
an: Stuart Hehir, Chameleon PR, stuart@chameleonpr.com. Susan
Lindner, Lotus Public Relations, Susan.lindner@lotus-pr.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0007