AK zum KMU-Paket der Regierung: Wo bleibt die Entlastung für die Arbeitnehmer?

AK fordert Entlastung der kleinen und mittleren Einkommenum eine Milliarde

Wien (OTS) - "Jetzt dringender denn je eine Entlastung für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer" fordert AK Steuerexperte Otto Farny angesichts des heute beschlossenen KMU-Pakets der Regierung. "Wir von der AK sind nicht gegen eine Förderung von Unternehmen, die wirklich investieren", sagt Farny, "aber es kann nicht sein, dass es für Freiberufler Verbesserungen gibt, die die Regierung den Arbeitnehmern verweigert." Farny verweist darauf, dass trotz steigender Unternehmensgewinne der Anteil der veranlagten Einkommenssteuer am gesamten Einkommenssteueraufkommen sinkt. "Diese Schieflage wird durch das Förderpaket sicher noch verschärft", sagt Farny, "es kann ja nicht sein, dass bald nur mehr die Arbeitnehmer die gesamte Steuerlast tragen müssen." Die AK fordert daher eine Entlastung der kleinen und mittleren Einkommen um eine Milliarde Euro. Farny: "Eine solche Entlastung ist fair und gerecht und kurbelt durch eine stärkere Inlandsnachfrage zudem die Wirtschaft an."

Rückfragen & Kontakt:

Christian Spitaler
AK Wien Kommunikation
tel.: (+43-1) 50 165 - 2152
mobile: (+43) 664 45 43 43 6
christian.spitaler@akwien.at
http://wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0002