Kärnten: LAbg. Seiser fordert billigere Mieten bei Genossenschaftswohnungen

Steigende Mietenbelastungen durch unterschiedliche Wohnbaufördersysteme

Klagenfurt (SP-KTN) - Ein Mietensenkungsprogramm für Genossenschaftsmieter forderte am Rande der heutigen Jahrestagung des Österreichischen Verbandes der gemeinnützigen Wohnbaugenossenschaften Österreich in Villach SP-LAbg. Herwig Seiser.

"Soziales Wohnen muss sozial bleiben", meinte der Wohnbausprecher der Kärntner SPÖ. Die unterschiedlichen Wohnbaufördersysteme in Kärnten würden zu steigenden Mietenbelastungen insbesondere bei älteren Wohnungen führen. Diese Benachteiligung der Mieter sollte laut Seiser entweder durch eine begünstigte Rückzahlungsaktion oder eine Verlängerung der Darlehenslaufzeit für die gemeinnützigen Wohnbaugenossenschaften beseitigt werden. Ein entsprechender Antrag wurde von Seiser gestern, Montag, im Kärntner Landtag eingebracht. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Kärnten
Tel.: 0463/577 88 76 od. 77
Fax: 0463/577 88 86
presse-kaernten@spoe.at
http://www.kaernten.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90001