Dr. Friedrich Noszek ist neuer Präsident des Österreichischen Haus- und Grundbesitzerbundes (ÖHGB)

Der Jurist wurde beim Bundestag des Verbandes am Freitag, 19. Mai 2006, in Dornbirn in diese Funktion gewählt.

Wien (OTS) - Dr. Friedrich Noszek (Jahrgang 1942) ist seit 1975 im Zentralverband der Hausbesitzer als Funktionär tätig und steht diesem Verband seit 2002 als Präsident vor. Die gleiche Funktion hat er in der Union städtischer Hauseigentümer inne. Im ÖHGB übte er 14 Jahre die Agenden eines Vizepräsidenten aus. Praktische Erfahrung mit einer Immobilienverwaltung kann der neue Präsident seit 33 Jahren vorweisen. Sein Engagement und seine Verdienste um den österreichischen Haus- und Grundbesitz haben dazu geführt, dass er vor zwei Jahren im internationalen Haus- und Grundbesitzerverband, U.I.P.I. (Union Internationale de la Propriete Immobiliere), zum Vizepräsidenten gewählt wurde. Am 19. Mai wurde Noszek mit großer Mehrheit zum Präsidenten des Österreichischen Haus- und Grundbesitzerbundes gewählt.

Als wesentliche Eckpunkte seiner Tätigkeit nennt der neue ÖHGB-Präsident:

  • Eintreten für die Bedeutung und den Erhalt des privaten Eigentums in der Öffentlichkeit und bei den politischen Entscheidungsträgern.
  • Stärkung der Haus- und Grundbesitzerverbände durch Steigerung des Bekanntheitsgrades der Verbände und Werbung neuer Mitglieder.
  • Ausweitung des Informations- und Ausbildungsprogramms für die Mitglieder der einzelnen Verbände.
  • Schaffung eines Zentrums "Haus & Grund Österreich".

Als Vizepräsidenten bestätigt wurden Dr. Gerald Kleinschuster (Steiermark), Dr. Martin Prunbauer (Reformverband, Wien) sowie Josef Stranzinger (Oberösterreich). Neu gewählt als Vizepräsident wurde Reg.-Rat. Karl Greimel (Niederösterreich).

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Friedrich Noszek
Mobil: 0676 / 303 91 15

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HGB0001