Ehrenzeichen für verdiente Nationalratsabgeordnete Abgeordnete Wurm, Moser, Prähauser und Gaßner ausgezeichnet

Wien (PK) - Im Rahmen einer Feierstunde im Parlament überreichte heute Nationalratspräsident Andreas Khol im Auftrag von Bundespräsident Heinz Fischer Mitgliedern des Hohen Hauses Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich. Das Große Goldene Ehrenzeichen erhielten Gabriela Moser (G) und Stefan Prähauser (S). Das Große Silberne Ehrenzeichen mit dem Stern nahm Gisela Wurm (S) entgegen, das Große Silberne Ehrenzeichen wurde Kurt Gaßner (S) überreicht. Der Ehrenzeichenverleihung wohnten prominente Parlamentarier bei, allen voran die Zweite Nationalratspräsidentin Barbara Prammer sowie SPÖ-Klubvorsitzender Alfred Gusenbauer und der Stellvertretende Klobobmann der Grünen Karl Öllinger.

Präsident Khol eröffnete den Reigen seiner Laudationes, indem er den beruflichen und politischen Werdegang der Abgeordneten Gisela Wurm schilderte. Er zeigte sich beeindruckt, wie die heutige Stellvertretende Klubobfrau der SPÖ ihre Karriere von der Uhrmacherin aus dem Zillertal über Jusstudium sowie Funktionen in der SPÖ bis ins Hohe Haus und zur Ausschussobfrau aus eigener
Kraft absolviert hat.

Abgeordnete Gabriela Moser würdigte der Nationalratspräsident als eine begeisterte Verkehrspolitikerin, die ihre Aufgabe als Volksvertreterin sehr engagiert wahrnehme und zu den fleißigsten RednerInnen im Plenum zähle. "Abgeordnete Moser gehört zum Rückgrat dieses Hauses", formulierte Präsident Khol.

Großes Engagement in vielen parlamentarischen Gremien zeichnet
laut Präsident Khol auch Nationalratsabgeordneten Stefan
Prähauser aus, der als Unternehmer, langjähriger
Kommunalpolitiker und Vizebürgermeister von Wals-Siezenheim mit seiner Gemeinde stark verwurzelt ist.

Der langjährige Bürgermeister von Schwertberg, Kurt Gaßner, sei durch seinen Einsatz für die vom Hochwasser 2002 schwer
getroffene Bevölkerung österreichweit bekannt geworden, sagte der Präsident und unterstrich die wichtige politische Rolle der rund
30 Bürgermeister im Nationalrat und Bundesrat.

Abgeordnete Gisela Wurm dankte persönlich und im Namen ihrer Kollegen für die ehrenvollen Auszeichnungen, die ihnen ein
Ansporn sein werde, ihre schöne Arbeit im Dienste der Bürger der Republik Österreich aus ganzem Herzen fortzusetzen.

Gisela Wurm

Gisela Wurm wurde am 31. Juli 1957 in Wörgl geboren und erlernte
in Karlstein an der Thaya das Handwerk einer Uhrmacherin. 1990 begann sie an der Innsbrucker Universität das Studium der Rechte, das sie 1996 mit dem Magisterium abschloss. Nach elf Jahren als Uhrmacherin wechselte Wurm, die sich frühzeitig in der SP-Jugendbewegung engagiert hatte, in die Politik und wurde Landessekretärin der Tiroler JG, ehe sie 1987 Frauensekretärin
der Tiroler SPÖ wurde. Im Juni 1994 zog Wurm erstmals in den Nationalrat ein, seit Januar 1996 gehört sie ihm ohne
Unterbrechung an. Wurm ist Vorsitzende des Petitionsausschusses
und vertritt ihre Fraktion zudem im Innen- und im
Justizausschuss. Überdies hat Wurm eine Vielzahl von Funktionen
in der Sozialdemokratie inne. Sie ist Stellvertretende Klubobfrau der SPÖ.

Gabriela Moser

Gabriela Moser wurde 1954 in Linz geboren und studierte nach der Matura Geschichte und Germanistik. 1978 erwarb sie den Grad der Magistra philosophiae und unterrichtete am Linzer Akademischen Gymnasium. Anfang der achtziger Jahre begann sie ihr politisches Engagement bei den Vereinten Grünen Österreichs, die 1985 bis
1991 auch im Linzer Gemeinderat vertrat. Danach trat sie den
Grünen bei, für die sie 1994 in den Nationalrat einzog. Wenige Monate später verlor sie ihr Mandat, doch konnte Moser, nachdem
die Grünen mit der ÖVP in Oberösterreich eine Koalition eingegangen waren, 1997 in den Nationalrat zurückkehren, wo sie seitdem als verkehrspolitische Sprecherin ihrer Fraktion wirkt. Moser, die 1997 auch promovierte, ist stellvertretende
Vorsitzende des Verkehrsausschusses.

Stefan Prähauser

Stefan Prähauser wurde am 21. Juni 1948 in Salzburg geboren. 1965 schloss er die Lehrausbildung zum Groß- und Einzelhandelskaufmann ab. Der bis heute erfolgreiche Unternehmer, der auf eine
gediegene Karriere in der Privatwirtschaft zurückblickt,
avancierte Anfang 1985 zum Parteisekretär der Salzburger SPÖ, wo er bis 2001 als Landesgeschäftsführer wirkte. Erste kommunalpolitische Erfahrungen machte Prähauser in Wals-Siezenheim, wo er seit 1989 dem Gemeinderat angehörte. 1989/90
und 1994 bis 1997 war er dort Vizebürgermeister. Im Februar 1990 entsandte ihn der Salzburger Landtag in den Bundesrat, im März
2001 wechselte er in den Nationalrat, wo er u.a. dem Haupt-, Verfassungs- und Verkehrsausschuss angehört.

Kurt Gaßner

Kurt Gaßner wurde am 8. April 1947 in Perg geboren und maturierte 1966 am Gymnasium in Ried im Innkreis. Er studierte sodann in
Linz Wirtschaftspädagogik und war von 1972 bis 1997 als Lehrer an der Perger Handelsakademie tätig. Gaßner engagierte sich frühzeitig in der Kommunalpolitik und wurde 1982 zum SPÖ-Ortsparteiobmann von Schwertberg gewählt. Seit 1985 steht er dem Ort auch als Bürgermeister vor. Im Mai 1997 wurde Gaßner Mitglied des Nationalrates, wo er seine Fraktion unter anderem im Unterrichts-, Landwirtschafts- und Rechnungshofausschuss
vertritt.

Für den stimmungsvollen musikalischen Rahmen der Feierstunde
sorgte die Harfenistin Christine Strohmayer. (Schluss)

HINWEIS: Fotos von dieser Veranstaltung / diesem Besuch finden
Sie – etwas zeitverzögert – auf der Website des Parlaments im
http://www.parlament.gv.at/pls/portal/url/PAGE/SK/FOTOALBUM/:
http://www.parlament.gv.at

Parlament/Ehrenzeichen/Khol 1 =
Parlament allgemein
PARLAMENTSKORRESPONDENZ/06/22.05.2006/Nr. 502

Rückfragen & Kontakt:

Eine Aussendung der Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272, Fax. +43 1 40110/2640
e-Mail: pk@parlament.gv.at, Internet: http://www.parlament.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA0006