Mehr Gäste, aber weniger Nächtigungen

Aktueller Bericht der Landesstelle für Statistik

Bregenz (VLK) - Der Winter 2005/2006 endete für den Tourismus in Vorarlberg mit einem Nächtigungsrückgang von 1,4 Prozent gegenüber der Vorjahressaison, teilt die Landesstelle für Statistik mit. 991.200 Gäste haben rund 4.644.000 Nächtigungen gebucht. Gegenüber der Wintersaison 2004/05 kamen zwar um 1,9 Prozent mehr Gäste nach Vorarlberg, die durchschnittliche Aufenthaltsdauer fiel jedoch von 4,84 auf 4,69 Tage.

Durch die diesjährige Verschiebung der Osterferien konnte in den Vorarlberger Tourismusgemeinden ein starkes Nächtigungsplus im April verbucht werden. In diesem Monat haben 120.500 Gäste 528.600 Nächtigungen gebucht - um 80 Prozent mehr als im Vorjahr.

Gewerbliche Beherbergungsbetriebe und Massenunterkünfte meldeten von November 2005 bis April 2006 geringe Nächtigungssteigerungen. In anderen Unterkunftsarten waren es weniger Nächtigungen als in der Vorjahressaison. Die größten Einbußen mussten Campingplätze mit -19,6 Prozent hinnehmen.

Hotel, Gasthöfe, Pensionen gew. Ferienwohnungen 2.944.784 Nächtigungen 1,3% Private Ferienwohnungen 1.001.914 Nächtigungen -4,2% Privatzimmer 381.755 Nächtigungen -9,5% Campingplätze 94.542 Nächtigungen -19,6% Massenunterkünfte 221.063 Nächtigungen 2,3%

In der Region Bodensee-Vorarlberg wurden um 3,3 Prozent mehr Nächtigungen gemeldet, weniger waren es hingegen im Kleinwalsertal (-4,9 Prozent) und im Montafon (-2,7 Prozent).

Nächtigungsziffer Region Nov. bis April Nov. bis April Veränderung 2005 2006 absolut in % in Alpenregion Bludenz 514.243 514.323 +80 + 0,0 Arlberg 865.761 867.330 +1.569 +0,2 Bodensee-Vorarlberg 330.740 341.538 +10.798 +3,3 Bregenzerwald 863.532 863.947 +415 +0,0 Kleinwalsertal 867.310 824.910 -42.400 -4,9 Montafon 1.266.080 1.232.010 -34.070 -2,7 VORARLBERG 4.707.666 4.644.058 -63.608 -1,4

Nach Herkunftsländern betrachtet wurden die meisten Nächtigungen mit rund 2.978.000 (-4,2 Prozent gegenüber Winter 2004/2005) von Deutschen gebucht, gefolgt von 415.900 Übernachtungen von Gästen aus der Schweiz und Liechtenstein (+3,5 Prozent) und 396.800 von Österreichern (-0,1 Prozent). Nächtigungszuwächse wurden von Gästen aus der Ukraine (+91,0 Prozent), Dänemark (+24,7 Prozent), Spanien (+24,5 Prozent), Italien (+14,0 Prozent) und aus dem Vereinigten Königreich (+12,8 Prozent) gemeldet.

Nächtigungsziffer Veränderung Herkunftsländer Nov. bis April Nov. bis April 2005 2006 absolut in % Österreich 397.356 396.805 -551 -0,1 Deutschland . 108.582 2.977.961 130.621 -4,2 Schweiz u. Liechtenstein 401.958 415.862 +13.904 +3,5 Niederlande 348.823 360.121 +11.298 +3,2 Vereinigtes Königreich 104.966 118.438 13.472 +12,8 Frankreich, Monaco 83.460 91.109 +7.649 +9,2 Belgien 65.783 69.049 +3.266 +5,0 USA 21.235 22.014 +779 +3,7 Dänemark 16.116 20.096 +3.980 +24,7 Italien 17.156 19.555 +2.399 +14,0 Luxemburg 17.858 18.150 +292 +1,6 Schweden 14.943 16.837 +1.894 +12,7 Ukraine 6.034 11.526 +5.492 +91,0 Spanien 9.045 11.257 +2.212 +24,5 übriges Ausland 491.707 492.083 +376 +0,1 Gesamt 4.707.666 4.644.058 -63.608 -1,4

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0006