FIBT Präsident räumt Salzburg gute Chancen ein

Wien (OTS) - Eine kleine Delegation der Salzburg Winterspiele 2014 GmbH nutzte die gestern zu Ende gegangene IIHF Eishockey-Weltmeisterschaft in Riga, um internationale Kontakte zu pflegen: Salzburgs Bürgermeister Dr. Heinz Schaden, Geschäftsführer Fedor Radmann und Bid Operations Direktor Mag. Rudolf Höller konnten bei ihrem Aufenthalt in Riga wertvolle Erkenntnisse für die Weiterentwicklung des Salzburg 2014 Konzepts gewinnen.

IIHF Präsident Dr. Rene Fasel honorierte den Besuch der kleinen Salzburg Delegation bei der WM in Riga mit besonderer Wertschätzung für die Bewerbung um die Olympischen Winterspiele 2014.
Auch der Präsident des Internationalen Bobverbandes (FIBT), Robert Storey, war von Salzburgs Besuch in Riga angetan und räumt der Bewerbung sehr große Chancen ein, am 22.Juni vom IOC den Candidate City Status zu erhalten.

Auch Dr. Hans Dobida, Schatzmeister des Internationalen Eishockey-Verbandes und international anerkannter Sportexperte, wird die Bewerbung Salzburgs um die Winterspiele 2014 künftig persönlich unterstützen.

Am 22.Juni 2006 gibt das Internationale Olympische Comité in Lausanne/Schweiz bekannt, welche der sieben Bewerberstädte den Status "Candidate City" erhalten.

Rückfragen & Kontakt:

Salzburg Winterspiele 2014 GmbH
Sabine Blattner
Media Coordinations
Alpenstraße 48A
5020 SALZBURG
AUSTRIA
Tel.: +43 662 42 2014 -11
Fax: +43 662 42 2014 -50
sabine.blattner@salzburg2014.com
www.salzburg2014.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SSP0001