Onodi: Kontrolle über Wasserreserven muss erhalten bleiben

Wasser als elementarstes Lebensmittel ist Bestandteil der Daseinsvorsorge

St. Pölten (SPI) - Im Zuge der Diskussionen um eine mögliche Fusion von Verbund und OMV wurde das Augenmerk auch auf das Thema Wasser gelenkt. "Wasser ist Leben und als das elementarste Nahrungsmittel für Mensch und Tier unverzichtbar. Die Sicherung der Wasserversorgung ist eine der zentralsten Aufgaben der Kommunen und der öffentlichen Hand. Daher muss auch die Kontrolle über die Wasservorräte eines Landes unbedingt gegeben sein", so NÖ Gemeindereferentin LHStv. Heidemaria Onodi. "Sowohl im politischen Sinne wie im Sinne des Umweltschutzes muss mit dem so wertvollen Wasser verantwortungsbewusst umgegangen werden. Für den Schutz des Wassers ist es daher auch unerlässlich, seinen Wert fest im Bewusstsein aller zu verankern", so Onodi weiter.****

"Es ist unsere Verpflichtung sicherzustellen, dass auch künftige Generationen den Vorzug genießen über ausreichende Wasservorkommen in hervorragender Qualität zu verfügen. Wasser als Lebensgrundlage ist ein Element der Daseinsvorsorge und darf niemals für Geschäftemacherei missbraucht werden", mahnt Onodi. "In Niederösterreich wird, nicht zuletzt durch die Förderungen des Siedlungswasserwirtschaftsfonds, viel getan, um die optimale Versorgung der Bevölkerung mit einwandfreiem Trinkwasser zu gewährleisten und gleichzeitig durch eine moderne und umweltgerechte Abwasserbeseitigung die Wasserreserven zu schützen. Auch von Seite des Naturschutzes wird alles unternommen, um die Wasserreserven für die Zukunft zu bewahren. Dieser verantwortungsvolle Umgang mit unserem ‚größten Schatz’ darf nicht durch gewinnorientierte Entscheidungen gefährdet werden", so Onodi abschließend.
(Schluss) kr

Rückfragen & Kontakt:

Landtagsklub der SPÖ NÖ
Mag. Andreas Fiala
Tel: 02742/9005 DW 12794
Handy: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0002