Bartenstein: Garantiere, dass unsere Wasserkraft rot-weiß-rot bleibt

Wien (BMWA-OTS) - Wirtschaftsminister Bartenstein appellierte
heute an SP-Vorsitzenden Gusenbauer, nicht von seiner vor 10 Tagen gegebenen Zusage zur geplanten Fusion OMV-Verbund abzurücken.

"Wir arbeiten mit Hochdruck an einem Verfassungsgesetz, dass mit einer 3-fach Sicherung vollen Schutz für unsere Wasserkraft gewährleisten wird", entgegnete Bartenstein zuletzt geäußerten Befürchtungen:
1.) Eine Sperrminorität der ÖIAG von 25 % + 1 Aktie an der OMV-Verbund AG.
2.) Zumindest 51 % der Verbund Wasserkrafttochter Austrian Hydro Power müssen von der OMV-Verbund AG gehalten werden.
3.) Die ÖIAG enthält zur Sicherung der Wasserkraft ein über ihre Sperrminorität an der OMV-Verbund AG hinausgehendes Vetorecht. "Damit ist auch nach der Fusion OMV-Verbund garantiert, dass unsere Wasserkraft auf Dauer rot-weiß-rot bleibt", schloss Bartenstein.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit
Ministerbüro: DI Holger Fürst, Tel: (++43-1) 71100-5193
Referat Presse: Dr. Harald Hoyer, Tel: (++43-1) 71100-2058
presseabteilung@bmwa.gv.at
http://www.bmwa.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA0001