Oberhaidinger: OMV-Verbund-Entscheidung keinesfalls morgen im Parlament

Wien (SK) - "Von einer Entscheidung im Nationalrat in den
kommenden Tagen zur Fusion von OMV und Verbund kann überhaupt keine Rede sein", so reagierte SPÖ-Energiesprecher Georg Oberhaidinger am Montag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst auf die Meldungen der "Kronen Zeitung". Bisher gebe es lediglich Absichtserklärungen der Parteien. "Inhaltlich sind wir von der Regierung aber noch weit entfernt", bekräftigte Oberhaidinger. Aktuell sei die Thematik noch nicht einmal im Wirtschaftsausschuss behandelt worden. ****

"Selbst ein Abänderungsantrag müsste mit der SPÖ abgestimmt werden. Es wird hier auf jeden Fall noch längere Zeit dauern, bis es eine Entscheidung gibt", so Oberhaidinger. Ein klares Indiz dafür sei auch, dass von der morgigen Landeshauptleute-Konferenz ein klares Votum für einen Verbleib von mindestens 51 Prozent der Wasserkraft in öffentlicher Hand zu erwarten sei. "Bei den bisherigen Überlegungen der Regierung ist das nicht garantiert. Das zeigt, wie weit die Positionen noch auseinander liegen", so Oberhaidinger abschließend. (Schluss) js

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0007