ÖAMTC: GTI-Treffen und Tennisturnier am Wörther See

Staus bei der Zufahrt - Verkehrsbehinderungen im Großraum Klagenfurt

Wien (OTS) - In Reifnitz am Wörther See findet ab Donnerstag (25. Mai) bis Sonntag (28. Mai) das GTI-Treffen statt. Gleichzeitig wird bis Samstag (27. Mai) in Pörtschach ein internationales Tennisturnier veranstaltet. In der Region um den Wörther See werden laut ÖAMTC-Informationszentrale über 200.000 Besucher erwartet. Mit Verkehrsbehinderungen ist bei der Zufahrt zu den Veranstaltungen und im Großraum Klagenfurt zu rechnen.

Staus erwartet der ÖAMTC ab den Abfahrten von der Süd Autobahn (A2), auf der Kärntner Straße (B83) und der Wörther See Süduferstraße (L96). Die Zufahrt zum GTI-Veranstaltungsgelände in Reifnitz ist nur mit einer speziellen Einfahrtskarte möglich.

ÖAMTC-Pannenhilfe verstärkt im Einsatz:

Um rasch und flexibel von Einsatzort zu Einsatzort zu kommen stehen den "gelben Engeln" zwei Pannenmotorräder beim GTI-Treffen zur Verfügung. "Der Einsatz des Pannenmotorrades garantiert selbst bei stärkstem Verkehrsaufkommen rasches und flexibles Weiterkommen zwischen den Einsatzorten," so Oliver Weber, technischer Leiter des ÖAMTC-Kärnten.

ÖAMTC-Zufahrtstipps:

Wer zur Veranstaltung nach Reifnitz möchte fährt von Wien über die Süd Autobahn (A2), bis Klagenfurt Ost. Von dort gelangt man über den Südring zur Wörthersee-Süduferstraße (L96).

Zahlreiche Baustellen auf einer Länge von mehr als 50 Kilometern sorgen auf der A2 bei der Anfahrt nach Kärnten für Probleme.

Baustellenbereiche auf der Süd Autobahn (A2):
o Leobersdorf - Wöllersdorf
o Herzogbergtunnel zwischen Steinberg und Modriach
o Packabschnitt zwischen Modriach und Packsattel
o Gräberntunnel zwischen Bad St. Leonhard und Wolfsberg
o Pörtschach

Als alternative Anreiseroute nach Kärnten, etwa zum Tennisturnier nach Pörtschach, und weiter nach Italien empfiehlt sich die Route über den Semmering:
Semmering Schnellstraße (S6) - Knoten St. Michael - Murtal Schnellstraße (S36) - Judenburg - Friesacher Straße (B317) -Scheifling - Friesach - St. Veit/Glan - Nordumfahrung Klagenfurt.

Von Salzburg oder Oberkärnten fährt man über die Tauern Autobahn (A10) bis zum Knoten Villach, weiter über die A2 bis zur Abfahrt Klagenfurt West.

Wer in Richtung Italien fährt und den Baustellenbereichen auf der A10 im Liesertal ausweichen möchte, kann von Salzburg über die Pinzgauer Straße (B311), Mittersill und die mautpflichtige Felbertauern Straße (B108) ausweichen.

SERVICE
Aktuelle Verkehrsinfos: www.oeamtc.at/verkehrsservice

(Schluss)
Roland Weber

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: +43 (0) 1 71199-1795
iz-presse@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0011