Aviso-MORGEN/Grüne-PK-Vassilakou/Jerusalem: Dringliche im Gemeinderat zu Integration

Häupl und Gehrer verspielen die Zukunft unserer Kinder

Wien (OTS) - Thema: Eine soeben erschienene OECD-Studie zeigt,
dass Österreich auch im Vergleich zu anderen Staaten mit hohem Zuwandereranteil bei der Förderung von Migrantenkindern schlecht abschneidet. So verbessert sich etwa im Unterschied zu den meisten anderen Staaten die Leseleistung der SchülerInnen mit nichtdeutscher Muttersprache auch dann nicht, wenn die Familie schon länger in Österreich ist, während sich etwa in Staaten wie Kanada, Australien und den Niederlanden die Leseleistungen von einheimischen und Zuwandererkindern kaum unterscheiden.

Der Mini-Deutschkurs, der von Februar bis Juni jenen Kindern angeboten wird, bei denen bei der Schuleinschreibung in Wien ein Bedarf festgestellt wurde, wird an der Lage wenig ändern. Auch jene zusätzlichen 111 LehrerInnen-Dienstposten, die für den Bereich Integration von Kindern mit nichtdeutscher Muttersprache bewilligt wurden, sind ein Tropfen auf dem heißen Stein. Vielmehr werden sich die radikalen Kürzungen im Schulbereich, die im Rahmen des Finanzausgleiches zwischen dem Bund und den Ländern im Jahr 2000 vereinbart wurden, in Wien zunehmend negativ auswirken und die Lage weiter verschlimmern.

Die Grünen werden zu diesem Thema am Gemeinderat am Mittwoch eine Dringliche einbringen und präsentierten die Details zur besseren schulischen Integration in Wien.

Mit: Maria Vassilakou, Klubobfrau der Grünen-Wien, und Susanne Jerusalem, Schulsprecherin der Grünen-Wien

Ort: Restaurant Schon Schön, Lindengasse 53/Ecke Andreasgasse; 1070 Wien

Zeit: Dienstag, 23. Mai, 10.00 Uhr

Wir laden die VertreterInnen der Medien recht herzlich ein.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat
Klaus Zellhofer
Tel.: (++43-1) 4000 - 81821
Mobil: 0664 83 17 401
klaus.zellhofer@gruene.at
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0002