Kurt Scheuch: Allianz zum Schutz des österreichischen Wassers

Kärntens Vorreiterrolle zum Schutz des heimischen Wassers findet breite Unterstützung

Klagenfurt (OTS) - Erfreut zeigt sich der freiheitliche BZÖ-Klubobmann Ing. Kurt Scheuch über die immer größer werdende Allianz zum Schutz des österreichischen und somit auch Kärntner Wassers.

"Nachdem Landeshauptmann Dr. Jörg Haider als erstes die Gefahren des Verbund-OMV-Deals erkannte, sehen nun mehrere Landeshauptleute und andere wichtige Politiker Österreichs den Verbund-OMV-Deal durchaus kritisch", erklärte Scheuch. Es könnte nicht nur eine Beeinflussung des Strompreises durch Außenstehende erfolgen, sondern auch Arbeitsplätze und Wasserrechte wären massiv gefährdet. Kärnten werde seiner Vorreiterrolle zum Schutz des Wassers in einer heutigen vom freiheitlichen BZÖ-Klub einberufenen Sondersitzung des Kärntner Landtages gerecht.
"In dieser wird hoffentlich mit Zustimmung der politischen Mitbewerber die Kärntner Landesverfassung dahingehend abgeändert, dass Kärnten, was auch immer in Wien beschlossen wird, auch weiterhin Herr im eigenen Haus, insbesondere bei der Wasserfrage, bleibt", so der Klubobmann weiter.

Schließend hofft Scheuch auch, dass der Druck von Landeshauptmann Dr. Jörg Haider und der anderen Landeshauptleute, wie zum Beispiel Landeshauptmann Pröll und Landeshauptfrau Burgstaller, Minister Bartenstein und die Vorstandsetage der OMV- und Verbund-Direktoren zum Umdenken in dieser für die Kärntner Bevölkerung so wichtigen Frage bringe.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Landtagsklub
Tel.: (0463) 513 272
alexandra.grimschitz@ktn-landtag.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0001