ARBÖ: Christi Himmelfahrt und Sperre der A13 garantieren Verzögerungen auf Österreichs Hauptverbindungen

Wien (OTS) - Wien (OTS) - Kommenden Mittwoch müssen Autofahrer wieder erhebliche Geduld aufbringen. Betroffen sind vor allem die Stadtausfahrten Wiens, warnen die ARBÖ-Verkehrsexperten. Christi Himmelfahrt am Donnerstag ist ein Garant für erhebliches Verkehrsaufkommen, da zahlreiche Autofahrer den Feiertag für eine Einkaufsfahrt nach Ungarn nutzen, oder sich Freitag frei genommen haben und ein verlängertes Wochenende genießen.

In Wien wird es ab Mittwoch Nachmittag zu Stauungen auf der Südosttangente (A23) kommen. "Auch der Gürtel und dessen Auffahrt zur Tangente, die Ringstraße im gesamten Verlauf, sowie die Donaubrücken stadtauswärts werden geradezu verstopft sein", ist Thomas Woitsch vom ARBÖ-Informationsdienst sicher. Weitere Verzögerungen wird es an Ungarns Grenzen geben. Zahlreiche Kurzurlauber müssen an den Grenzübergängen Nickelsdorf, Ungarn und Kittsee mit längeren Wartezeiten rechnen. Auch in der Tschechischen Republik ist Donnerstag kein Feiertag. Der ARBÖ warnt auch hier vor Wartezeiten bei der Ausreise bis zu einer Stunde.

Nachdem auch unsere deutschen Nachbarn ein Verlängertes Wochenende haben können auch zahlreiche Hauptverbindungen in Tirol und Salzburg zu Nadelöhren werden. Die Tauernautobahn (A10) in Fahrtrichtung Villach kann an zwei Stellen überlastet sein. Am Tauerntunnel, zwischen Flachauwinkel und Zederhaus, sowie am Katschbergtunnel, zwischen Rennweg und Sankt Michael. In Tirol wird laut ARBÖ-Informationsdienst die Fernpass-Strecke zur Staustrecke Nummer Eins. "Schon am Grenztunnel Vils/Füssen kann es zu ersten Behinderungen kommen. Im weiteren Verlauf wird die Fahrt auf die Inntalautobahn über den Fernpass nur sehr langsam voran gehen" prognostiziert ARBÖ-Verkehrsexperte Woitsch. Die Verbindung Salzburg-München (A8) ist ebenfalls staugefährdet. Kommt es zu einem Unfall, so erwartet die Autofahrer ein kilometerlanger Stau.

In den Blickpunkt des Geschehens rückt am Freitag die Brennerautobahn (A13) in Tirol. Zwischen 13:00 Uhr und 24:00 Uhr wird die A13 im Bereich Brennersee, in beiden Fahrtrichtung gesperrt. Der Personenverkehr wird über die Brennerbundesstraße (B182) umgeleitet. Nicht so einfach hat es der Schwerverkehr. Wie der ARBÖ-Informationsdienst berichtet wird dieser bei Sterzing, beziehungsweise bei Nößlach angehalten. Bis in die Morgenstunden ist daher mit einer langen Lkw-Kolonne auf der Brennerautobahn zu rechnen.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Informationsdienst
Tel.: (++43-1) 89121-7
id@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001