Der ÖAMTC rät: Fahrt ins verlängerte Wochenende genau planen

Brennerblockade, GTI-Treffen und Tennis-Turnier am Wörther See, Narzissenfest, Feiertag und Kurzurlauber: Für Stau wird garantiert

Wien (OTS) - Die Fahrt ins verlängerte Wochenende sollten die Autofahrer diesmal besonders gewissenhaft planen, rät der ÖAMTC. Denn nur so wird es möglich sein, den Staus vielerorts zu entgehen. Die Blockade der Brenner Autobahn (A13), das GTI-Treffen und Tennis-Turnier am Wörther See, das Narzissenfest im Ausseerland, das verlängerte Wochenende sowie der Ferienbeginn in den zwei deutschen Bundesländern Baden-Württemberg und Sachsen-Anhalt: Eine nahezu ideale Staukombination.

Am Donnerstag ist nicht nur in Österreich, sondern auch in Deutschland und in der Schweiz ein Feiertag (Christi Himmelfahrt). Viele werden die freien Tage für einen Kurzurlaub nutzen.

"Stadtflucht" am Mittwoch

Mit den ersten Staus werden die Autofahrer bereits am Mittwochnachmittag konfrontiert werden. Durch die "Stadtflucht" befürchtet der ÖAMTC Verzögerungen auf allen wichtigen Ausfallstraßen aus den Ballungszentren.
Die wesentlichsten Staupunkte:
* Wien: Südost Tangente (A23), Gürtel, ehemalige 2er-Linie, Franz-Josefs-Kai, Altmannsdorfer Straße und Triester Straße.
* Graz: Kärntner Straße, Triester Straße, Straßganger Straße, Bereich Verteilerkreis Webling, Wiener Straße.
* Innsbruck: Südring in Höhe des Olympia-Eisstadions (Baustelle).

Reiseverkehr am Donnerstag

Am Donnerstag wird dann der Reiseverkehr auf den Transitrouten voll einsetzen. Viele werden einen Kurzurlaub in Südtirol, Oberitalien, Ungarn oder Tschechien verbringen. Großveranstaltungen werden die Straßen zusätzlich belasten.

Bei entsprechender Wetterlage wird noch der Ausflugsverkehr in die Naherholungsgebiete regional Staus mit sich bringen. So werden unter anderem die Zufahrten zum Neusiedlersee, in die Wachau oder auch ins Salzkammergut (Narzissenfest) überlastet sein.

Blockade Brenner Autobahn am Freitag

Ausgerechnet am verlängerten Wochenende wird die Brenner Autobahn (A13) blockiert. Nach Mitteilung des ÖAMTC wird die A13 am Freitag (26. Mai) in der Zeit von 13 bis 24 Uhr in Höhe Brennersee in beiden Richtungen gesperrt.
Der Pkw-Verkehr wird örtlich über die Brenner Straße (B182) umgeleitet. Staus sind hier unvermeidbar. Lkw-Fahrer werden Richtung Südtirol bei Nößlach, Richtung Norden bei Sterzing angehalten. Der ÖAMTC weist noch darauf hin, dass zwar Wohnmobile, nicht aber Wohnwagengespanne oder Pkw mit Anhänger über die B182 ausweichen dürfen.

GTI-Treffen und Tennis-Turnier am Wörthersee

Auf den Straßen rings um den Wörther See wird es eng werden. Neben dem GTI-Treffen(25. bis 28. Mai) werden zusätzlich Tausende Fans zu einem internationalen Tennis-Turnier in Pörtschach (noch bis 27. Mai) anreisen.
Insgesamt werden über 200.000 Besucher erwartet. In der gesamten Region zwischen Klagenfurt und Velden ist immer wieder mit Verkehrbeeinträchtigungen zu rechnen. Staus befürchtet der ÖAMTC auf der Süd Autobahn (A2) im Bereich von Pörtschach. Die A2 ist hier wegen Bauarbeiten in beiden Richtungen auf einen Fahrstreifen eingeengt.

Narzissenfest im Ausseerland

Auch die Straßen im Salzkammergut werden am verlängerten Wochenende überlastet sein. Neben dem Ausflugsverkehr werden Tausende Besucher zum 47. Narzissenfest im Ausseerland (25. bis 28. Mai) erwartet. Der ÖAMTC rechnet vor allem am Sonntag mit starkem Zustrom zum Autokorso in Bad Aussee und zum Bootskorso am Altausseer See.

Staus vor Engstellen auf den Transitrouten

Zahlreiche Baustellen werden den Verkehrsfluss erheblich einschränken. Die Autofahrer müssen laut ÖAMTC mit Verzögerungen auf folgenden Autobahnabschnitten rechnen:
* Süd Autobahn (A2), zwischen Leobersdorf und Wöllersdorf, zwischen Seebenstein und Grimmenstein, zwischen Graz und Wolfsberg sowie im Bereich von Pörtschach.
* Tauern Autobahn (A10), zwischen Gmünd und dem Knoten Spittal/Millstätter See.

Wartezeiten an den Grenzen

An den Ostgrenzen sowie an den Übergängen mit Slowenien schließt der ÖAMTC längere Wartezeiten nicht aus. So etwa vor dem Karawanken Tunnel und in Spielfeld (SLO), in Klingenbach und Nickelsdorf (H) oder auch in Drasenhofen, Kleinhaugsdorf und Wullowitz (CZ).

Rückreise am Sonntagnachmittag

Sonntagnachmittag wird der Rückreiseverkehr voll einsetzen. Staus werden auf den Autobahnen im Großraum der Ballungszentren nicht ausbleiben. Besonders staugefährdete Abschnitte laut ÖAMTC:
* Süd Autobahn (A2) im steirischen Packabschnitt Richtung Graz sowie vor den zwei Großbaustellen in Niederösterreich Richtung Wien.
* West Autobahn (A1) zwischen St. Pölten und dem Knoten Steinhäusl. * Ost Autobahn (A4) ab Schwechat.

ÖAMTC setzt Stau-Berater ein

Auf den Tiroler Transitrouten werden zu Beginn des verlängerten Wochenendes am Mittwoch (24.5.) und am Donnerstag (25.5.) zwei ÖAMTC-Stau-Berater patrouillieren. Sie werden den Autofahrern auf der Fernpassroute (B179) sowie auf der Innal (A12) und Brenner Autobahn (A13) mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Aktuelle Verkehrsinfos:
www.oeamtc.at/verkehrsservice

(Schluss)
Gerhard Koch

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: +43 (0) 1 71199-1795
iz-presse@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0005