Seniorenbund begrüßt auch Aktivitäten anderer Seniorenorganisationen

Konsens über Parteigrenzen hilft, Rolle Österreichs als soziales Musterland Europas sicherzustellen

Wien (OTS) - Zu einer heute stattgefundenen Pressekonferenz des Pensionistenverbandes nahm der Generalsekretär des Österreichischen Seniorenbundes, Heinz K. Becker, Stellung. Becker begrüßt, dass nach der auf Initiative von Seniorenbund-Bundesobmann NR-Präsident Dr. Andreas Khol begründeten "Denkwerkstatt" - mit mehr als 30 führenden Wissenschaftern und Experten Österreichs - und dem beim Großen Seniorenkongress schon vor mehreren Wochen präsentierten Grundsatzpapier "Senioren. Zukunft. Leben.", sich auch andere Seniorenorganisationen in tiefergehender Weise mit den konkreten seniorenpolitischen Herausforderungen von heute und morgen befassen. Becker: Auch wenn dies größtenteils mit gleichen Inhalten, gleichen Zielen und teils denselben Experten geschieht, werten wir es als erfreulich, dass der Pensionistenverband gerade die christlich-sozialen Grundwerte des Seniorenbundes zur Bedeutung der Familie, zum solidarischen Zusammenhaltes der Generationen sowie zum neu nutzbaren Potential der "Gewonnenen Generation" der jüngeren Senioren übernommen hat." Becker abschließend: "Diese Einsicht macht Hoffnung für einen Gesamtkonsens für die vom Seniorenbund mit der Bundesregierung vorbereiteten politischen Umsetzungen, die Österreich weiterhin seinen Rang als soziales Musterland Europas sichern wird."

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Seniorenbund
Bundesorganisation
Heinz K. Becker
Tel.: 01/40126-157
hkbecker@seniorenbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SEN0002