ÖGB-Leutner: "Österreich liegt bei Lohnstückkosten günstig"

"Nicht Österreichs internationale Wettbewerbsfähigkeit, sondern die mangelnde Binnennachfrage sind das Problem"

Wien (ÖGB) - "Alle internationalen Vergleiche zeigen, dass Österreich im europäischen Durchschnitt liegt, was die Arbeitskosten betrifft", kommentiert der Leitende Sekretär des ÖGB, Dr. Richard Leutner eine aktuelle Schweizer Arbeitskostenstudie und bezeichnet deren Ergebnisse als "kaum glaubhaft". Entscheidend für die internationale Wettbewerbsfähigkeit sei die Produktivität sowie der Ausbildungsgrad der ArbeitnehmerInnen und hier liege Österreich im europäischen Spitzenfeld.++++

Leutner: "Entscheidend für den wirtschaftlichen Erfolg sind die Lohnstückkosten und hier liegt Österreich im europäischen Vergleich sehr günstig, was auch durch die österreichischen Exporterfolge belegt ist." Österreichs Problem sei nicht die internationale Wettbewerbsfähigkeit sondern die schwache Binnenmarktnachfrage. Deshalb verlangt der ÖGB zur Stärkung der heimischen Nachfrage eine Steuersenkung für kleine und mittlere Einkommen.

ÖGB, 18. Mai
2006
Nr. 368

Rückfragen & Kontakt:

ÖGB Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Mag.a. Barbara Mader
Tel.: (++43-1) 534 44/357 DW
Fax: (++43-1) 533 52 93
http://www.oegb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0004