AKS: Ministerin Gehrer - Wahlkampf statt Bildungspolitik!

Bildungsministerin wird zur Wahlkampfbeauftragten

Wien (SK) - Die Tatsache, dass Bildungsministerin Elisabeth Gehrer Teile von Wolfgang Schüssels Rede "Zur Lage der Nation" an Schulen verschickt sowie auf der Homepage des Bildungsministeriums veröffentlicht, ist für die Aktion kritischer SchülerInnen (aks) einmal mehr ein Beweis, "dass Gehrer untragbar für Österreichs Schülerinnen und Schüler ist". ****

"Ihr Amt zu missbrauchen, um Wahlkampfpropaganda für die ÖVP zu machen ist nicht nur eine Beleidigung der SchülerInnen in Österreich, sondern zeigt einmal mehr die Verzweiflung und Überforderung der Bildungsministerin", so aks Bundesvorsitzende Ingrid Gogl Donnerstag gegenüber dem Pressedienst der SPÖ.

"Dass die ÖVP und ihre Anhängsel in keinster Weise bereit sind, progressive Reformen am Schulsystem durchzuführen, wurde für die aks erst jüngst durch das Verhalten im Unterrichtsausschuss bestätigt. Wer keine sinnvollen Reformen durchsetzten möchte und es nicht zum Ziel hat, Schule demokratischer und angenehmer zu gestallten, sollte die Arbeit im Bildungsbereich jemandem überlassen, der den Mut und den Willen zur Weiterentwicklung unser Schulen hat", schloss Gogl. (Schluss) cs/mm

Rückfragehinweis: Ingrid Gogl (aks Bundesvorsitzende): 06999/ 11 40 81 42

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0006