Klarer Trend: CSR bringt´s - für Unternehmen und Gesellschaft

Wien (OTS) - respACT austria, die Plattform für gesellschaftlich verantwortlich handelnde Unternehmen, lud am 18. Mai 2006 zum 1. Österreichischen CSR-Tag im Zeichen der gesellschaftlichen Verantwortung von Unternehmen. Anlässlich des CSR-Tages wurde eine differenzierte positive Bilanz über die Entwicklung von CSR in Österreich gezogen.

CSR wird immer stärker zum Thema für Unternehmen, Öffentlichkeit und die Zivilgesellschaft. Anlass für respACT austria, den 1. Österreichischen CSR-Tag in der Österreichischen Nationalbibliothek zu veranstalten: "Bisher gab es in Österreich keine thematisch so breit angelegte Veranstaltung für die CSR-interessierte Öffentlichkeit. Die Anzahl von 250 TeilnehmerInnen hat uns positiv überrascht und wir sind froh, dass wir dem Thema eine so große und konstruktive Auftrittsfläche bieten konnten. Es ist auch ein weiterer Ansporn für respACT austria, CSR weiter auf die Wirtschaftsagenda zu bringen", so respACT austria Generalsekretär Dkfm. Lorenz Fritz.

respACT austria wurde im Juni 2005 als Plattform und Ansprechpartner in allen Fragen der Umsetzung von Corporate Social Responsibility, Nachhaltigkeit und Wirtschaftsethik gegründet. Als Mitglieder konnten im vergangenen Jahr Unternehmen wie die bauMax AG, Philips Austria, Rail Cargo Austria, McDonald’s Österreich, IBM Österreich, Microsoft Österreich oder Dynea Austria gewonnen werden. CSR-Bewusstsein gibt es auch bei den Klein- und Mittelbetrieben - so sind etwa die vollökologische Druckerei gugler cross media, die Wäscherei Rosa Toifl oder der steirische Kleinbetrieb Noris Feuerschutzgeräte in der respACT austria Mitgliederliste zu finden.

CSR: Wettbewerbsvorteil für Unternehmen jeder Größe - von OMV bis Zotter Schokolade

Auch die OMV Aktiengesellschaft bekennt sich seit vielen Jahren zu CSR und Nachhaltigkeit: "Als international tätiges Unternehmen mit Standorten und Geschäftsverbindungen in über 20 Ländern, darunter auch Schwellen- und Entwicklungsländern, trägt die OMV eine besondere Verantwortung für Menschen und Umwelt auch in sozial und wirtschaftlich sensiblen Regionen. CSR hilft uns auch, Risiken frühzeitig zu erkennen und diese verantwortungsvoll zu managen. Glaubwürdigkeit und Professionalität sind auch hier ein Schlüsselfaktor", erklärt Dr. Karl Jung, Senior Vice President Corporate Affairs der OMV Aktiengesellschaft.

Und auch Josef Zotter, dessen erfolgreiche Positionierung der Zotter Schokoladenmanufaktur nicht zuletzt auf dem gesellschaftlichem Engagement des Unternehmens beruht, bestätigt: "Die Auseinandersetzung mit unserer Umwelt und unseren Anspruchsgruppen hat uns geholfen, unser Produkt erfolgreich am Markt zu positionieren. Mit der Förderung der eigenen Region und der Slow Food Bewegung, der Entscheidung für fair gehandelte Rohstoffe, sowie durch engagierte Hilfsprojekte setzen wir Zeichen für verantwortungsvolles Wirtschaften. Damit wir auch in Zukunft gute Schokolade genießen können ..."

CSR als politisches Thema

In der österreichischen politischen Landschaft ist CSR ebenfalls ein Thema. Bundesministerin Ursula Haubner (BMSG), deren Ministerium eine Reihe von Initiativen in diesem Bereich betreibt, betonte im Rahmen des CSR-Tages: "Der Schulterschluss zwischen Wirtschaft und Gesellschaft gewinnt zunehmend an Bedeutung, wenn es darum geht, die Zukunft unseres Landes zu gestalten. Insbesondere die Förderung einer familienorientierten Arbeitswelt ist ein Schwerpunkt der österreichischen Politik für Familien. Als Sozial- und Familienministerin werde ich diese Zusammenarbeit zwischen Unternehmen, NGOs und den Menschen in unserem Land weiter unterstützen."

Und auch auf Europäischer Ebene hat sich viel getan. Mit dem Ende März 2006 von der EU-Kommission präsentierten "Europäischen Bündnis für soziale Verantwortung der Unternehmen" entsteht eine offene Allianz mit dem Ziel, die Verbreitung von CSR in europäischen Unternehmen anzuregen und die Unterstützung und Anerkennung von CSR als einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung und zur Strategie von Wachstum und Beschäftigung zu verstärken.

respACT austria - Plattform für Unternehmen mit Verantwortung

respACT austria ist ein unternehmensgeführter Verein, der die Wirtschaft in Fragen der Nachhaltigen Entwicklung, Corporate Social Responsibility (CSR) und Wirtschaftsethik unterstützt und die gesellschaftliche Verantwortung der Unternehmen in den Blickpunkt der Öffentlichkeit rückt. respACT austria ist unter anderem Partner des Austrian Business Council for Sustainable Development (ABCSD) sowie Nationaler Ansprechpartner von CSR Europe und österreichischer Netzwerkknoten des UN Global Compact.

Mehr Informationen finden Sie auf der Webseite www.respact.at.

Rückfragen & Kontakt:

DI Roman H. Mesicek
Geschäftsführer
Herrengasse 6-8/6/3, 1010 Wien
Tel.: 01/7101077-0
r.mesicek@respact.at
office@respact.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0009