Grüne-Wien: Beschwerden bei U4-Intervallen häufen sich

Puller: "Züge müssen endlich ausgetauscht werden"

Wien (OTS) - Die Beschwerden der Wiener Bevölkerung über die derzeitigen U-4-Intervalle häufen sich, stellt heute die grüne Gemeinderätin Ingrid Puller fest. "Die Fahrgäste teilen uns laufend mit, dass es in den letzten Tagen in den Stoßzeiten zu häufigen Störungen und in Folge zu ausgedehnten Intervallen kommt."

Nach Rückfrage bei den Wiener Linien, scheint jedoch alles in Ordnung zu sein. Puller: "Tatsache ist jedoch, dass ein Großteil des Wiener U-Bahn Netzes mit Zügen bestückt sind, die 30 Jahre am Buckel haben und dadurch natürlich altersgeschwächte Mängel aufweisen."

Puller: "Die Wiener Linien sollten nicht nur über kostenaufwendige neue U-Bahnverlängerungen wie z.B. U 4 - Aufhof oder das Megaprojekt U 1 Süd, dass pro U-Bahn Kilometer 140 Mio Euro verschlingt, nachdenken, sondern den bestehenden U-Bahn Betrieb aufrecht erhalten und mit diesem Geld die U-Bahn Garnituren austauschen, damit wirklich alle 3 ½ bis 4 Minuten eine U-Bahn kommt."

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat
Klaus Zellhofer
Tel.: (++43-1) 4000 - 81821
Mobil: 0664 83 17 401
klaus.zellhofer@gruene.at
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0002