Friewald zu Cerwenka: Mit Husch-Pfusch-Aktionen ist keinem einzigen Feuerwehrmann geholfen

VP NÖ für seriöse Vorbereitung: "Bestmögliche Unterstützung der Feuerwehren durch das Land NÖ"

St. Pölten (NÖI) - "Mit Husch-Pfusch-Aktionen, wie von der SPÖ gefordert, ist keinem einzigen Feuerwehrmann geholfen. Selbstverständlich wird vom Land Niederösterreich alles getan, um unsere Feuerwehrkameraden bestmöglich zu unterstützen. Aber eine komplexe Frage wie diese braucht eine seriöse Vorbereitung", reagiert VP-Landtagsabgeordneter Rudolf Friewald auf heutige Aussagen von SP-Cerwenka.

"Anzumerken ist, dass der SP-Vorschlag auch innerhalb der Feuerwehr sehr differenziert gesehen wird, weil hier ohne ernsthafte Aufbereitung sehr viel übers Knie gebrochen wird. Warum sind im SP-Vorschlag nur die unselbstständig Erwerbstätigen erfasst, was ist mit den Landwirten oder den Selbstständigen? Dies ist nur ein Beispiel dafür, dass es sich bei der SP-Initiative nur um eine Husch-Pfusch-Aktion handelt. Das Land Niederösterreich hat stets dafür gesorgt, dass keinem einzigen Feuerwehrkameraden aus seinem Einsatz für die Öffentlichkeit ein Nachteil entsteht. Dafür wird das Land Niederösterreich auch in Zukunft garantieren", so Friewald, der selbst Kommandant der Feuerwehr in seiner Heimatgemeinde ist.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Pressereferent Mag. Gerald Fleischmann
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0002