OMV: Kauf von 34% an Petrol Ofisi abgeschlossen

Wien (OTS) -

  • OMV und Dogan Holding kontrollieren gemeinsam die Nummer 1 im türkischen Tankstellen- und Kundengeschäft
  • Markteintritt in der Türkei großer Schritt im europäischen Wachstumsgürtel
  • Weitere Kooperationen mit Dogan Holding geplant

Die OMV, Mitteleuropas führender Öl- und Gaskonzern, schloss heute den Kauf von 34% der Anteile an Petrol Ofisi, dem führenden Unternehmen im Tankstellen- und Kundengeschäft in der Türkei, ab. Der Kaufvertrag war am 13. März 2006 mit dem bisherigen Haupteigentümer Dogan Holding unterzeichnet worden. Der Kaufpreis beträgt USD 1,054 Mrd. Als gleichberechtigte Partner werden OMV und Dogan Holding gemeinsam über die Geschäfte des Unternehmens bestimmen. Die Transaktion ist mit dem heutigen Closing abgeschlossen. Gerhard Roiss, stellvertretender OMV Generaldirektor und verantwortlich für den Geschäftsbereich Raffinerien und Marketing: "Der Erwerb von 34% an der Petrol Ofisi ist ein wichtiger Meilenstein in der Expansion der OMV: Die Petrol Ofisi verfügt mit rund 3.600 Stationen über das einzige flächendeckende Tankstellennetz in der Türkei. Gemeinsam mit den mehr als 2.500 OMV Tankstellen in Mitteleuropa können wir dadurch unsere Position am europäischen Tankstellenmarkt deutlich ausbauen." Das Wachstumspotential ist bedeutend: Die Türkei hat über 72 Mio Einwohner und die nationale Wirtschaft wächst überdurchschnittlich im Vergleich zu den gesättigten Märkten, zuletzt 2005 mit 7.4%. Die Autodichte ist mit 66 Fahrzeugen pro tausend Einwohner im Vergleich zu durchschnittlich 400 in der Donauregion sehr gering. Petrol Ofisi hält einen Marktanteil von 35% bei Kraftstoffen und ein Verkaufsvolumen von rund 8,1 Mio. Tonnen (2005). Das Unternehmen verfügt mit 800.000 m3 über umfangreiche Lager- und Logistikkapazitäten, die weiter ausgebaut werden. Petrol Ofisi beschäftigt rund 1.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2005 einen Jahresumsatz von rund USD 9 Mrd. Chancen für weiteres Wachstum Der Eintritt in den türkischen Markt entspricht der OMV Strategie für 2010 und stärkt die Position der OMV im europäischen Wachstumsgürtel. Das Engagement in der Türkei bringt nachhaltige Vorteile für alle Geschäftsbereiche der OMV - für R&M eine konsequente Erweiterung des Tankstellen- und Kundengeschäfts. Geprüft wird auch der gemeinsame Bau einer Raffinerie, um die steigende Nachfrage zu decken. In Exploration und Produktion ermöglicht der OMV der Einstieg einen besseren Zugang zu den Rohstoffen im Kaspischen Raum. OMV Gas wird durch den Markteinstieg des Konzerns in der Türkei bei ihren Bemühungen um die Nabucco Pipeline profitieren können. Hintergrundinformationen: Dogan Sirketler Grubu Holding A. S.(Dogan Holding) Dogan Holding - im Mehrheitsbesitz der Gründerfamilie Dogan - gehört zu den größten fünf Mischkonzernen der Türkei. Der Fokus des Konzerns liegt im Medienbereich und beim Vertrieb von Öl und Gas, sowie bei Versicherungen, Tourismus, Industrie und Handel. Neben der Dogan Holding sind neun weitere Gesellschaften der Holding an der Börse in Istanbul (ISE) gelistet. Dies sind derzeit Petrol Ofisi, Dogan Yayin Holding, Hürriyet, Milliyet, Ray Sigorta, Milpa, Çelik Halat, Ditas und Dogan Burda Rizzoli. Mit rund 11.000 MitarbeiterInnen erwirtschaftete die Dogan Holding einen Umsatz von rund USD 8 Mrd im Jahr 2005. Petrol Ofisi A.S. (POAS) Petrol Ofisi wurde1941 als staatliches Unternehmen der türkischen Regierung gegründet. Das Hauptgeschäft liegt in der Versorgung und dem Vertrieb von Treibstoff und Gas aus in- und ausländischen Märkten. Das Unter-nehmen war 1990 und 2000 im Privatisierungsprogramm inkludiert und ist einer der größten Privatisierungsdeals der Türkei. Im Zuge dessen wurden 51% - damals gehalten von der Privatisierungsbehörde - und die Türkiye iSBankasi (is Bank) und an die Doan Holding verkauft. Im September 2005 erwarb die Dogan Holding die gesamten POAS Anteile des is Bank Konzerns. OMV Aktivitäten in der Türkei Die OMV und das türkische Gasunternehmen BOTAS planen, zusammen mit drei anderen internationalen Partnern, eine Gas-Pipeline von der Türkei nach Österreich. Dieses so genannte Nabucco Projekt zur Errichtung einer rund 3.300 km langen Pipeline wird weiter vorangetrieben. An diese Pipeline ließen sich die Lagerstätten in Aserbaidschan, Ägypten, Iran, Irak und Russland anbinden. Am 28. Juni 2005 unterzeichneten die fünf Partner - BOTAS, Bulgargaz, Transgaz, MOL und OMV Gas - ein Joint Venture Agreement über die gesamte Projektlaufzeit. Die Realisierung der Pipeline würde die Versorgungssituation der beteiligten Länder, sowie der gesamten EU mit deren steigendem Gasbedarf, verbessern. Erste Ergebnisse der Machbarkeitsstudie ergaben einen Investitionsaufwand von rund EUR 4,6 Mrd für den Bau der Pipeline. Um mit dem Bau 2008 beginnen zu können, wird die Entscheidung bis spätestens Ende 2007 erwartet. In diesem Fall ist die Inbetriebnahme ab 2011 möglich. OMV Aktiengesellschaft: Mit einem Konzernumsatz von EUR 15,6 Mrd und einem Mitarbeiterstand von 5.226 im Jahr 2005 sowie einer Marktkapitalisierung von rund EUR 15 Mrd ist die OMV Aktiengesellschaft das größte börsenotierte Industrieunternehmen Österreichs. Als führendes Erdöl- und Erdgasunternehmen Mitteleuropas ist der OMV Konzern im Bereich Raffinerien & Marketing (R&M) in 13 Ländern tätig mit dem Ziel den Marktanteil bis 2010 auf 20% zu erhöhen. Im Bereich Exploration & Produktion (E&P) ist die OMV in 18 Ländern auf fünf Kontinenten aktiv. Im Bereich Erdgas verfügt die OMV über Speicher, ein 2.000 km langes Leitungsnetz und transportiert jährlich rund 45 Mrd m3 in Länder wie Deutschland oder Italien. Die OMV ist an integrierten Chemie- u. Petrochemiebetrieben - zu 50% an AMI Agrolinz Melamin International GmbH und zu 35% an Borealis A/S, einem der weltweit führen-den Polyolefin-Produzenten - beteiligt. Weitere wichtige Beteiligungen: 51% an Petrom SA, 50% an der EconGas GmbH, 45% am BAYERNOIL-Raffinerieverbund, 10% an der ungarischen MOL. Mit der Übernahme der Aktienmehrheit an der rumänischen Petrom entstand der größte Öl- und Erdgaskonzern Mitteleuropas mit Öl- und Gasreserven von rund 1,4 Mrd boe, einer Tagesproduktion von rund 338.000 boe und einer jährlichen Raffineriekapazität von 26,4 Millionen Tonnen. OMV verfügt nunmehr über 2.521 Tankstellen in 13 Ländern. Der Marktanteil des Konzerns im Bereich R&M im Donauraum beträgt damit rund 18%. Rückfragehinweis:

OMV

Presse: Bettina Gneisz Tel.: 0043 1 40 440 21660 E-Mail: bettina.gneisz@omv.com
Thomas Huemer Tel.: 0043 1 40 440 21660 E-Mail: thomas.huemer@omv.com

Investoren/Analysten: Ana-Barbara Kuncic Tel.: 0043 1 40 440 21600 E-Mail: investor.relations@omv.com

Internet: http://www.omv.com

Ballard Associates Limited

Louise Ballard Tel.: +44 207 062 1193
E-mail: louise@ballard-associates.com Isabel Fox Tel.: + 44 207 062 1192
E-mail: isabel@ballard-associates.com

~

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OMV0002