VP-Walter: "SPÖ Wien singt heimliches Loblied auf den Bund!"

Wien (OTS) - "Wenn Wiener Wohnen mit Jubelliedern besungen wird, sollte man nicht vergessen, woher die finanziellen Mittel kommen!", so der Landesgeschäftsführer der ÖVP Wien, LAbg. Norbert Walter, angesichts der heutigen Pressekonferenz von Bürgermeister Michael Häupl und Stadtrat Werner Faymann.

Norbert Walter: "Der Bund zahlt und zahlt und zahlt an das Land Wien. Zum ausgleichenden Dank dafür wird die Bundesregierung seitens der SPÖ Wien regelmäßig mit massiver, meist polemischer Kritik der Wiener Landesregierung beschenkt. Der Sager "der Bund ist schuld" zieht sich wie ein roter Faden durch die tägliche Politik der SPÖ Wien, ganz gleich, ob es sich bei der angesprochenen Materie um eine Bundes-oder Landeskompetenz handelt. In dieses Bild passt auch die Jubelhymne auf Wiener Wohnen, die trotz ihrer Länge und Intensität nicht mit einem einzigen Wort erwähnt, wer diese herrlichen Glanztaten finanziert - nämlich der Bund!"

"Seitens der ÖVP Wien bedanken wir uns beim Bund, der uns Wienerinnen und Wiener unter anderem kräftig mit der Wohnbauförderung unterstützt und rufen die SPÖ Wien auf, die zur Verfügung gestellten Mittel endlich effizient und sinnvoll einzusetzen. Denn zur Erreichung einer soliden sozialen Durchmischung im Gemeindebau, zur Ausrichtung an den individuellen Bedürfnissen der Bewohnerinnen und Bewohner und zur Flexibilisierung des starren Vergabesystems bei den Gemeindebauwohnungen, um beispielsweise den eigenen Kindern die Möglichkeit zu geben, ihre pflegebedürftig gewordenen Eltern von der frei gewordenen Nachbarswohnung aus zu betreuen, gibt es noch mehr als genug zu tun!", so der Landesgeschäftsführer der ÖVP Wien abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Wien - Pressestelle
TEL (01) 515 43 - 940
FAX (01) 515 43 - 929
mailto: presse@oevp-wien.at
http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0003