SPÖ Kärnten steht voll und ganz zur HYPO Landesbank

Im Interesse der Bank und der MitarbeiterInnen ist volle Aufklärung notwendig

Klagenfurt (SP-KTN) - "Vorwürfe, die SPÖ stünde nicht zur Hypo Alpe-Adria-Bank, sind auf das schärfste zurückzuweisen", erklärte heute LHStv. Gaby Schaunig. Im Interesse der Bank, Kunden, der MitarbeiterInnen und der Eigentümer ist jedoch eine hundertprozentige Aufklärung der Vorfälle und der Unregelmäßigkeiten notwendig. Es gilt für die Zukunft zu verhindern, dass nie wieder so etwas passieren kann und solch ein unglaublicher Schaden für die Bank und für das Land Kärnten je wieder entsteht.

"Die Zuständigen dafür sind zur Verantwortung zu ziehen, und sie sollen sich jetzt nicht hinter den MitarbeiterInnen der Bank verstecken. Die Angriffe Dr. Haiders sind bloße Ablenkungsmanöver vom eigenen Versagen", schloss Schaunig.

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Kärnten
Tel.: 0463/577 88 76 od. 77
Fax: 0463/577 88 86
presse-kaernten@spoe.at
http://www.kaernten.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90001