Bundeskanzler Schüssel zum Tod Nennings: "Intellektueller mit Kreativität und Eigensinn"

Wien (OTS) - "Mit Günther Nenning hat Österreich einen seiner wachsten und beherztesten Publizisten verloren, einen ebenso kritischen wie volksverbundenen Schriftsteller und einen zutiefst sozial engagierten Menschenfreund." Mit diesen Worten äußerte Bundeskanzler Wolfgang Schüssel seine Betroffenheit, nachdem bekannt wurde dass der 84-jährige in seiner Wahlheimat Waidring in Tirol an den Spätfolgen eines Sturzes verstorben ist.

"Günther Nenning hat noch im letzten Jahr seiner Liebe zur Literatur in der 21-bändigen Anthologie "Landvermessung" ein Denkmal setzen können", so der Bundeskanzler. "Es war ein letzter unvergessbarer Dienst an österreichischen Literatur, die Günther Nenning seit 1945 mitgelesen, mitgeschrieben und mitgefördert hat".

Der Bundeskanzler weiter: "Als Gastgeber im legendären Fernseh-Club-2 hat er dem Meinungspluralismus eine Bahn gebrochen und vielen engagierten Jungen den Weg in die Öffentlichkeit geebnet. Er war ein früher Motor der ökologischen Bewegung und hat immer für den Schutz der Schöpfung und Menschenwürde geworben".

Der Bundeskanzler erinnerte auch an Günther Nennings langjähriges Wirken als Präsident der Journalistengewerkschaft: "Dass der ÖGB einen Intellektuellen von Nennings Kreativität und Eigensinn nicht in seinen Reihen dulden wollte, hat damals viele politisch Interessierte bestürzt." Der Bundeskanzler versicherte der Witwe sowie den Kindern des Verstorbenen seine tiefe Anteilnahme.

Rückfragen & Kontakt:

Heidemarie Glück
Pressesprecherin des Bundeskanzlers
Tel.: (01) 531 15 / 2917

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBU0001