Gesundheits-Thementag mit Gabi Burgstaller, Silvia Stöger und Erich Haider in Linz

SPÖ: Zugang zu bestmöglicher medizinischer Versorgung für alle!

Linz (OTS) - Das Schwerpunktthema Gesundheit stand im Mittelpunkt eines SPÖ-Thementags mit der Salzburger Landeshauptfrau Gabi Burgstaller, Oberösterreichs Gesundheits-Landesrätin Dr. Silvia Stöger und LH-Stv. Erich Haider am Freitag, 12. Mai. In der Kinder-Herzintensivstation und in der Akutgeriatrie im Allgemeinen Krankenhaus in Linz gab es Informationen und einen regen Meinungsaustausch. Im Anschluss stand eine Besichtigung in der Dialyse- und der Palliativstation im Krankenhaus der Elisabethinen auf dem Programm.
Für Burgstaller, Stöger und Haider geht es darum, zu einen konstruktiven Weg in der Gesundheitspolitik zurückzukehren und nicht wie die ÖVP die Gesundheit der
Menschen durch kleinliche Parteipolitik aufs Spiel zu setzen.

Als Leiterin des Kompetenzteams Gesundheit der SPÖ, hatte die Salzburger Landeshauptfrau Gabi Burgstaller erst kürzlich das Gesundheitsprogramm der SPÖ vorgestellt.
Das österreichische Gesundheitssystem sei noch immer hervorragend, allerdings seien in den letzten Jahren die sozialen Ungleichheiten in unserem Land gestiegen. "Es geht darum, dass alle Menschen den Zugang zu einer bestmöglichen Gesundheitsversorgung haben", bekräftigt Burgstaller. Aus Sicht der SPÖ sei klar, dass der Mensch, dass der Patient im Mittelpunkt steht. Offenbar würden manche Politiker aber zu dem Schluss kommen, dass der Patient "meistens im Weg ist, wenn er im Mittelpunkt steht.

"Wir wollen ein gerechtes Gesundheitssystem anstatt eines teuren und ungesunden, wie es sich unter der Regierung Schüssel entwickelt, ein Gesundheitssystem, das den Menschen auch im Alter und bei Krankheit Würde und Selbstachtung nicht raubt und die medizinische Versorgung nicht von den jeweiligen finanziellen Möglichkeiten des Einzelnen abhängig macht ", betont Erich Haider.

Die Gesundheitspolitik in Oberösterreich sieht Erich Haider bei Landesrätin Stöger in den besten Händen. Die "Operation" Spitalsreform trägt deutlich ihre Handschrift und ist gelungen. Mit dem ersten integrierten Gesundheitsplan für Oberösterreich konnte die bestmögliche Versorgung für alle OberösterreicherInnen gesichert und die Effizienz gesteigert werden. Das Rezept dafür: Aufrechterhaltung der medizinischen Versorgung in den Regionen, mehr Nachsorgebetten für Ältere, der Ausbau der Mobilen Dienste, eine optimale Versorgung für Frauen und Kinder sowie der Erhalt der Unfallchirurgien. So wurde gegenüber den ursprünglichen ÖVP-Plänen verhindert, dass Abteilungen und ganze Spitäler geschlossen werden müssen, erinnert Haider.

"Wir wehren uns gegen die schleichende Einführung der Zwei-Klassen-Medizin und wollen die bestmögliche medizinische Versorgung für alle Kranken. Neu Selbstbehalte lehnen wir ab", betont Erich Haider.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Oberösterreich
Medienservice
Gerald Höchtler
Tel.: (0732) 772611-22
gerald.hoechtler@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS40003