Molterer: Begutachtungsentwurf für Ortstafelverordnung soll Konsensfindung ermöglichen

Wien (ÖVP-PK) - ÖVP-Klubobmann Mag. Wilhelm Molterer begrüßte heute, Donnerstag, dass das Bundeskanzleramt den Entwurf für eine neue Ortstafelverordnung in Begutachtung geschickt hat. Der Verordnungsentwurf orientiert sich an einem Konsensvorschlag, der im Zuge der Bemühungen zur Lösung der Kärntner Ortstafelfrage vor der letzten Sitzung der Konsenskonferenz im April 2005 erarbeitet wurde und die Zustimmung des Kärntner Heimatdienstes, als auch der Gemeinschaft der Kärntner Slowenen und Sloweninnen und des Zentralverbandes slowenischer Organisationen fand. Demnach sollen in den nächsten Jahren in insgesamt 158 Kärntner Ortschaften zweisprachige Ortstafeln angebracht werden.
Anregungen seien in der Begutachtung willkommen. Er erwarte von allen Parteien konstruktive Beiträge, sagte Molterer, um eine gemeinsame Konsensfindung zu ermöglichen. Die ÖVP werde jedenfalls alles versuchen, um die neue Ortstafelregelung umzusetzen. Alle politischen und gesellschaftlichen Gruppierungen in Kärnten seien nun aufgerufen, daran aktiv mitzuarbeiten.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel. 01/40110/4432
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0005