Bucher: Wirtschafsstandort Österreich im internationalen Vergleich an Attraktivität gewonnen

Österreich im Wettbewerbs-Ranking auf den 13. Platz vorgerückt

Wien (OTS) - Der Wirtschafsstandort Österreich habe im internationalen Vergleich an Attraktivität gewonnen, stellte heute der Finanzsprecher des Freiheitlichen Palamentsklubs-BZÖ Abg. Josef Bucher fest.

Laut einer jüngst veröffentlichten Studie des Lausanner Instituts für Management-Entwicklung (IMD) rangiert Österreich unter den Top 20 Ländern der Welt im Wettbewerbsranking. Österreich liegt knapp hinter den skandinavischen Ländern, Norwegen und Finnland - und hat sich laut dieser Studie vom 17. auf den 13. Platz verbessert. Für Bucher die positive Anerkennung der österreichischen Budget-, Finanz- und Wirtschaftspolitik. Darüber hinaus werde bestätigt, dass die Regierung mit ihrem wirtschafts- und finanzpolitischen Kurs richtig liege. Besonders hob Bucher das Budget, die Pensionsreform, die Steuerentlastung und die Strukturreformen zur Förderung des Wirtschaftsstandortes hervor. "Ingesamt haben wir den Wirtschaftsstandort Österreich deutlich attraktiver gemacht", so Bucher abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Freiheitlicher Parlamentsklub

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC0001