Mölzer: Lateinamerika ist wichtiger strategischer Partner der EU!

"Marxismus light" wie in Bolivien und Venezuela ist aber keine Lösung der Probleme.

Wien, 11-05-2006 (OTS) - Es sei richtig, wenn Europa verstärkt auf Lateinamerika blickt, erklärte der freiheitliche EU-Abgeordnete Andreas Mölzer anläßlich des heute beginnenden EU-Lateinamerika-Gipfels in Wien. Denn einerseits sei Südamerika ein wichtiger strategischer Partner gegen das Weltherrschaftsstreben der Vereinigten Staaten, was sich darin zeige, daß immer mehr Staaten auf diesem Kontinent offen gegen den US-Imperialismus auftreten. Und andererseits gewinne Lateinamerika als Wirtschaftspartner, nicht zuletzt auch wegen der dortigen Rohstoffvorkommen, für die EU eine immer größere Bedeutung, betonte Mölzer.

"Die EU muß aber Staaten wie Venezuela oder Bolivien klar machen, daß ein "Marxismus light" nicht die Lösung ihrer Probleme sein kann, sondern diese nur noch weiter verschlimmern würde", forderte der freiheitliche Europaparlamentarier. "Denn der Marxismus landete bekanntlich mit dem Fall des Eisernen Vorhangs auf der Müllhalde der Geschichte, auch wenn das an manchem, auch in Europa, spurlos vorübergegangen ist", erklärte Mölzer.

Der Aufbau einer strategischen Partnerschaft mit Lateinamerika werde aber mit einem Spektakel, wie es die österreichische Ratspräsidentschaft veranstaltet, nicht zu bewerkstelligen sein, merkte der freiheitliche EU-Mandatar an. "Denn zwischen Fototerminen und Empfängen in der Hofburg und im Schloß Schönbrunn wird für das EU-Polit-Establishment nicht viel Zeit bleiben, um mit den Gästen über eine Vertiefung der Beziehungen zu sprechen", kritisierte Mölzer. Offenbar reiche es für den Herrn Bundeskanzler und Ratsvorsitzenden Schüssel aus, drei Tage lang den Kongreß tanzen zu lassen, sagte Mölzer abschließend.
Schluß (bt)

Stets gut informiert:
www.fpoe.at/ www.andreas-moelzer.at/ www.zurzeit.at/

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Bernhard Tomaschitz
Funkruf: (0664) 17 65 433
E-Post: redaktion@zurzeit.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFP0003