Erklärung des Vorsitzes im Namen der Europäischen Union zur Lage in Togo

Wien (OTS) - Die Europäische Union hat mit Befriedigung zur Kenntnis genommen, dass der Dialogprozess in Togo am 21. April 2006 eingeleitet und anschließend eine offene Tagesordnung angenommen worden ist, die ohne Einschränkungen die grundlegenden Fragen aufgreift, was dazu beitragen soll, den Grundstein für eine dauerhafte nationale Aussöhnung zu legen. Dies ist ein wichtiger Schritt zur vollständigen Erfüllung der 22 Verpflichtungen, die die Behörden Togos eingegangen sind.

Die Europäische Union begrüßt die Bemühungen, die Präsident Faure Gnassingbé, die Regierung, die politischen Kreise in Togo insgesamt und Vertreter der Zivilgesellschaft Togos in dieser Hinsicht unternommen haben. Sie fordert alle Teilnehmer nachdrücklich auf, den Dialog zu Ende zu führen und Wege und Mittel zu finden, wie die aus dem Dialog gezogenen Schlussfolgerungen wirksam umgesetzt werden können.

Die Europäische Union erinnert daran, dass sie weiterhin bereit ist, die Maßnahmen der Behörden Togos zur Erfüllung der 22 Verpflichtungen im Einklang mit dem Beschluss des Rates vom 15. November 2004 zu unterstützen.

Rückfragen & Kontakt:

Außenministerium
Presseabteilung
Tel.: ++43 (0) 50 1150-3262, 4549, 4550
Fax: ++43 (0) 50 1159-213
abti3@bmaa.gv.at
http://www.aussenministerium.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA0005