Kärntner Weiterbildungsförderungsgesetz beschlossen

LHStv. Strutz: Weiterbildung ist einzige Jobgarantie - Lebenslanges Lernen (LLL) eine Kärntner Initiative

Klagenfurt (LPD) - Angesichts der demografischen Entwicklung sowie einer schrumpfenden und alternden Gesellschaft ist Lebenslanges Lernen ein "Gebot der Stunde", betonte heute, Mittwoch, Bildungs- und Arbeitsmarktreferent LHStv. Martin Strutz. Weiterbildung sei die einzige Jobgarantie für die Zukunft sowie ein stabiles Instrument zur Wohlstands- und Pensionssicherung. Mit dem nunmehr beschlossenen Kärntner Weiterbildungsförderungsgesetz werde der Entschließung des Rates der EU zum Lebensbegleitenden Lernen erstmals in Österreich Rechnung getragen. Kärnten werde dadurch nicht nur zu einer Musterregion für Lebenslanges Lernen, sondern auch zum Vorreiter für eine nationale LLL-Strategie, freute sich Strutz.

"Die Förderung soll gezielt für Fortbildung eingesetzt werden, denn nur gut ausgebildete Kärntnerinnen und Kärntner werden in Zukunft Chance auf einen Job haben", betonte Strutz. Bereits im Jahr 2010 werde die Gruppe der über 45-jährigen Erwerbstätigen in Österreich die größte am Arbeitsmarkt sein, gleichzeitig aber immer weniger ausgebildete Absolventen von den Schulen und Universitäten nachkommen. Nicht zuletzt deswegen sei es wichtig, dass in Zukunft weitere Bildungsaspekte geschaffen werden. So gehe es beispielsweise darum, das Förderwesen zielgruppenspezifisch umzustellen, die Bildungs-, Berufs- und Karriereberatung zu professionalisieren, LehrerInnen zu Vorbildern in Sachen Weiterbildung zu machen und zur Bewusstseinsbildung in der Bevölkerung beizutragen.

Im Kärntner Arbeitnehmerförderungsgesetz, im Kärntner Wirtschaftsförderungsgesetz, im Kärntner Informations- und Statistikgesetz und im Kärntner Verwaltungsakademiegesetz für den öffentlichen Dienst werden die EU-Schwerpunkte für Lebensbegleitendes Lernen in einem Kärntner Weiterbildungsförderungsgesetz erstmals in Österreich als rechtsverbindliche Bildungs- und Förderprinzipien festgeschrieben. Das Kärntner Weiterbildungsförderungsgesetz stellt für die Zukunft Kärntens einen weiteren wichtigen Meilenstein dar, betonte Strutz.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0006