Eder: Sofort Schluss mit den Tempo-160-Teststrecken

Wien (SK) - "Die Forderung des BZÖ, mehr Tempo-160-Teststrecken einzurichten, ist verkehrspolitischer Nonsens und abzulehnen", sagte SPÖ-Verkehrssprecher Kurt Eder am Mittwoch gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Er wies darauf hin, dass die meisten Autofahrer auf der Kärntner Teststrecke die Aufforderung von Vizekanzler Gorbach mit 160 km/h zu rasen, ignoriert haben und nicht schneller als 130 fuhren. "Die Autofahrer sind viel vernünftiger als der Minister und seine Gehilfen, die sich mit aller Vehemenz für diesen verkehrspolitischen Wahnsinn einsetzen", so Eder.

Man müsse daher sofort mit der Teststrecke aufhören und stattdessen über ein gesamtösterreichisch sinnvolles Verkehrssicherheits-Konzept reden, wie man mit Geschwindigkeitslimits und Verkehrsleitsystemen ein möglichst hohes Maß an Verkehrssicherheit erreichen kann, schloss der SPÖ-Abgeordnete. (Schluss)ns

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0015