Tausende Jugendliche diskutierten Europa

Wien (OTS) - Am Europatag 2006 folgten tausende Jugendliche europaweit der Einladung in die Cafés d’Europe. Unter der Schirmherrschaft der österreichischen EU-Ratspräsidentschaft, organisiert vom Institut der Regionen Europas und unterstützt von Sponsoren (Generali Versicherung AG, Österreichische Lotterien, Casinos Austria AG, Magna International Europe AG, mobilkom austria AG, Österreichische Volksbanken AG, Oesterreichische Nationalbank) standen gestern in 27 europäischen Hauptstädten Dialogveranstaltungen mit Jugendlichen im Mittelpunkt. 27 Cafés d’Europe wurden als Treffpunkt für spannende Diskussionen, literarischen Austausch und kulinarische "Verführung" gewählt.

Die Jugendlichen sehen Ihre Zukunft eng mit der Zukunft Europas verbunden. Sie sehen ihre Chancen, ihre Mobilität, sparen aber nicht mit Zweifel und Kritik. Mobilität, Jobs, Umwelt und das Tempo der Erweiterung stehen im Fokus des Interesses der Jugend Europas.

"Gerade Jugendliche sprechen offen und unverblümt über das, was ihnen am Herzen liegt und über das, was sie ablehnen. Die Jugend will sich selber von Europa überzeugen und selbst ihr Europa suchen. Die positiv besetzte Mobilität ist hier ein guter Türöffner für ein junges Europabild," so Staatssekretär Dr. Hans Winkler den großen europäischen Jugenddialog zusammenfassend.

In den 27 Cafés d’Europe wurde gestern auch gelesen und geschrieben. Der Internationale P.E.N. hatte 27 Autoren eingeladen Gedanken und Essays zum Thema "Europa verführt" zu schreiben und vorzutragen. Der österreichische Autor Josef Winkler richtete einen eindringlichen Appell an die Jugend, nicht auf den Wert und die Qualität der Sprache und des geschriebenen Wortes zu vergessen. Eine gute Sprache muss auch Eingang in die neuen Kommunikationsmedien finden.

Die Gäste der Cafés d’Europe wurden europaweit eingeladen auch ihrerseits sehr persönliche "Stories of Europe" zu verfassen und einzusenden (info@cafeeurope.at) Diese Beiträge werden bis zum Europäischen Rat am 15./16. Juni zusammengetragen und präsentiert.

Zum Europatag 2006 wurde erstmals auch eine europäische Tageszeitung, "The Europe Journal" aufgelegt. Gestaltet von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung berichtete eine europäische Redaktion aus 27 Ländern. "The Europe Journal" wurde in allen Ländern mit großem Interesse gelesen.

Eindeutig durch den Magen ging auch die Verführung durch "Sweet Europe". Europa in seiner kulinarischen Vielfalt und Köstlichkeit zu genießen fand große Zustimmung. Eine Zusammenfassung von 27 süßen europäischen Spezialitäten wurde den Gästen als Erinnerung an den Europatag 2006 mitgegeben. "Sweet Europe" kann kostenlos unter 0800 22 11 11 angefordert werden.

www.cafeeurope.at

Rückfragen & Kontakt:

Heidemarie Glück
Pressesprecherin des Bundeskanzlers
Tel.: (01) 531 15 / 2917

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBU0002