Volkshilfe Jobfabrik und Spar Akademie: Talentförderung auf besondere Art

Wien (OTS) - Anlässlich des heutigen Besuches von Staatssekretär Sigisbert Dolinschek und Bezirkvorsteher Walter Braun erhielt der Leiter der Spar Akademie, Komm. Rat Jörg Schielin, einen Ehrenpreis für sein soziales Engagement, den "Jobfabrik CäSaR".

Bei der österreichischen Handelskette Spar können Jugendliche der Volkshilfe Jobfabrik, einem gemeinnützigen Beschäftigungsprojekt für Jugendliche mit Lernschwierigkeiten und Lernbehinderungen, ein Jobtraining absolvieren. Dieses schließen sie nach zwölf Monaten als qualifizierte Verkaufshilfskräfte ab. Pro Jahr werden sechs Jugendliche in Eurospar-Filialen eingearbeitet und besuchen einen theoretischen Unterricht sowie praktische Lehreinheiten in der Spar-Akademie. Daneben gibt es die Möglichkeit, in Reflexionsgruppen arbeitsrelevante Probleme zu besprechen und soziale Kompetenzen zu trainieren. Der Schwerpunkt des Trainings liegt auf handelsspezifischen Grundkenntnissen wie Regalbetreuung und fachgerechter Lagerhaltung.

Staatssekretär Dolinschek zeigte sich bei der von den jugendlichen TeilnehmerInnen des Projektes gestalteten Präsentation über die verschiedenen Arbeitsbereiche wie Küche, Catering und Renovierung beeindruckt von dem Eifer der Jugendlichen: "Wir alle haben Talente auf unterschiedlichsten Gebieten. Und die Aufgabe der Politik muss es sein, Rahmenbedingungen zu schaffen, dass wir alle diese Talente auch nutzen können, sie vereinbar machen mit den Anforderungen der Wirtschaft. Gerade diese beispielgebende Kooperation zwischen Sozialprojekt und Wirtschaft, wie es hier von der Volkshilfe Jobfabrik und der Spar Akademie gelebt wird, erfüllt mich mit Freude. Komm. Rat Jörg Schielin lebt vor, dass es möglich ist, für alle Jugendliche eine befriedigende Tätigkeit zu finden, wenn ausreichend Betreuung angeboten wird. Ich hoffe, dass dieser Preis, der Jobfabrik CäSaR, weitere Motivation ist, diesen Weg zu bestreiten und sich noch viele andere größere und kleinere Wirtschaftsunternehmen diesem Beispiel anschließen."

Jörg Schielin freute sich über die Auszeichnung und über die Tatsache, dass durch die gemeinsame Arbeit mit der Volkshilfe Jobfabrik Jugendlichen eine Chance gegeben werden kann, deren Start ins Berufsleben oft durch ein schlechtes Zeugnis oder Probleme in der Ausbildung ins Stocken geraten sind: "Als größter Lehrlingsausbilder Österreichs ist es uns von Spar eine Selbstverständlichkeit, gemeinsam mit den Expertinnen und Experten von der Jobfabrik Jugendlichen, die ohne uns nur geringe Möglichkeiten in der Arbeitswelt hätten, bei Spar eine berufliche Karriere zu ermöglichen. Die drei jungen KollegInnen, die hier gemeinsam mit mir stehen, haben schon ihren Arbeitsvertrag bei Spar erhalten. Andere sind schon mehrer Schritte weiter und konnten sich etwa bis zur Abteilungsleiterin qualifizieren - ein Beweis dafür, dass mit den richtige Konzepten und ausreichend Betreuung viel erreicht werden kann."

Die Zusammenarbeit zwischen Sozialökonomischen Einrichtungen und Wirtschaftsunternehmen ist eine viel versprechende Strategie, um langzeitarbeitslose Menschen, Jugendliche mit Lernschwierigkeiten und Menschen mit Behinderungen erfolgreich in den Arbeitsmarkt integrieren zu können. "Sei es die Firma Spar, McDonalds oder die Firma Saubermacher, viele unserer Beschäftigungsprojekte arbeiten intensiv mit Wirtschaftsunternehmen zusammen. Diese schätzen die Qualitäten unserer MitarbeiterInnen und gleichzeitig profitieren langzeitarbeitslose Menschen von den Erfahrungen, die sie in Trainings, Praktika oder bei Qualifizierungen dort machen können. Ich hoffe, dass die Auszeichnung Motivation für weitere Wirtschaftstreibende ist, derartige Kooperationen einzugehen, um Menschen ohne Arbeit wieder eine Perspektive am Arbeitsmarkt geben zu können. Unsere sozialökonomischen Einrichtungen ziehen viele positive Erfahrungen aus diesen Kooperationen, die durch ihren Nutzen für die Unternehmen selbst und natürlich für die Arbeitssuchenden eine echte Win-Win Situation darstellen.", so Michael Reiter, Geschäftsführer von Volkshilfe Beschäftigung, dem Trägerverein der Jobfabrik.

Volkshilfe Jobfabrik arbeitet unter Verwendung von Mitteln des AMS Wien, des ESF und des Bundessozialamtes Wien. Weitere Informationen unter www.jobfabrik.volkshilfe.at

Rückfragen & Kontakt:

und Bildmaterial:
Rainer Stoiber
stoiber@volkshilfe.at
Mobil: 0676 834 02 216

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VHB0001