Helmut Zilk gibt in NEWS sein erstes großes Interview nach der Genesung

Der Alt-Bürgermeister dankt seiner Dagi und den Ärzten und meint zum Bawag-Skandal: "Das ist das Ende der solidarischen Arbeiterbewegung."

Wien (OTS) - In der morgen erscheinenden Ausgabe von NEWS gibt Helmut Zilk sein erstes großes Interview nach der Genesung. Der 79Jährige kann bereits wieder gehen und beginnt nun mit einer gezielten Aufbautherapie. Auf die letzten Wochen angesprochen meint Zilk: "Ehrlich gesagt, ich habe zuerst schon aufgeben wollen. Aber Dagi hat mir über die schweren Zeiten hinweggeholfen." Ausdrücklich dankt Zilk in dem NEWS-Interview auch den Ärzten und Krankenschwestern des Wilhelminenspitals.

Erstmals äußert sich Zilk auch zu den politischen Ereignissen der letzten Tagen und Wochen. Angesprochen auf den Bawag-Skandal findet Zilk seine alte Kampfkraft wieder: "Das ist der Anfang vom Ende der solidarischen Arbeitbewegung. Eine ganz, ganz schreckliche Entwicklung. Die Bawag, der Konsum, der ÖGB - lauter Dilettanten." Kritik übt Zilk auch am SP-Parteivorsitzenden: "Der Gusenbauer braucht jetzt nicht zu sagen, er hat das nicht gewusst." Der prominente wiedergenesene Patient resignierend: "Dieses Schicksal hat sich die Sozialdemokratie nicht verdient."

Helmut Zilk will übrigens bereits am 29. Mai wieder in der Öffentlichkeit auftreten: "Da möchte ich die Mitgliederversammlung der Wiener Städtischen Versicherung als deren Obmann besuchen."

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS
Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES0002