Tempo 160 - Wittauer: Moser ruft zum Rasen auf

Grüne Verkehrssprecherin ist uninformiert

Wien (OTS) - Als "unverantwortlichen Aufruf zum Rasen" bezeichnete heute BZÖ-Verkehrssprecher NAbg. Klaus Wittauer die Aussagen der Grünen Verkehrssprecherin Moser zu Tempo 160. "Moser gehen offenbar die Argumente aus, jetzt versucht sie es auf diese Tour. Oppositionspolemik hat aber eine klare Grenze, und zwar wenn man zu widerrechtlichen Handlungen aufruft. Und diese Grenze hat Moser eindeutig überschritten", betonte Wittauer.

Der BZÖ-Verkehrssprecher empfiehlt Moser sich zukünftig besser zu informieren, bevor sie Unwahrheiten verbreitet. "Faktum ist: Die Section Control ist auf der Strecke an drei Standorten installiert, ein Betrügen des Systems daher nahezu unmöglich. Der genannte Parkplatz auf dem Teststück ist gesperrt, ein mutwilliges Anhalten daher nicht möglich. Wenn jemand trotzdem schneller fahren sollte als erlaubt, wird das nicht unentdeckt bleiben, da die Polizei Schwerpunktaktionen auf der Strecke durchführt. Die Teststrecke auf der A10 ist die am besten kontrollierteste und damit sicherste Strecke in ganz Österreich".

"Seit mehr als einer Woche läuft der Test "Flexibilisierung der Geschwindigkeit" sehr erfolgreich. BZÖ-Verkehrsminister Gorbach hat diese Probephase gut vorbereitet. Die fast ausschließlich positiven Reaktionen aus der Bevölkerung zeigen uns, dass wir richtig liegen. Daran wird auch die künstlich verbreitete Hysterie von SPÖ, Grünen, Greenpeace und Co. nichts ändern", so Wittauer abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Österreich (BZÖ)
Lukas Brucker
0664/1916323

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0001