ARBÖ: "Warm Up-Training" für Motorradfahrer ist absolut notwendig

ARBÖ-Tipps für Sozia oder Sozius

Wien (OTS) - Wer das Motorrad längere Zeit nicht benützt, verliert leicht das richtige Fahrgefühl. Um dieses wiederzuerlangen, veranstaltet der ARBÖ für alle sicherheitsbewussten Motorradfahrer ein spezielles "Warm Up-Training".

Das Trainingsprogramm umfasst praktische Fahrübungen im Langsamfahrbereich, Slalomfahrten mit Handling-Kontrolle, Bremsübungen sowie einen Rundkurs mit Kurvenparcours und teilweise auf Gefällestrecken. Das ARBÖ-Fahrsicherheits-Training schärft den Blick für Risikosituationen, um diese richtig einzuschätzen und damit Gefahren im Straßenverkehr rechtzeitig zu erkennen.

Nähere Informationen über Preise und freie Termine erhält man im jeweiligen ARBÖ-Fahrsicherheitszentrum oder unter www.fahrsicherheitszentren.at:

ARBÖ Fahrsicherheits-Zentrum Wien-Aspern
"Warm Up-Training" findet als Afterwork-Kurs statt (von 17 bis 21 Uhr).
Telefon: 050-123-29 99
E-Mail: wien@arboe.at

ARBÖ Fahrsicherheits-Zentrum Ludersdorf, Steiermark
Hier kann auch auf einer speziellen Motorraddynamikplatte (Schleudertraining) geübt werden. Für Gruppen gibt es Ermäßigungen. Bis 31. Mai gelten noch spezielle Aktionspreise. Termine werden nach Wunsch vergeben.
Telefon: 050-123-26 80
E-Mail: stmk@arboe.at

ARBÖ Fahrsicherheits-Zentrum Straßwalchen, Salzburg
"Warm Up-Training" findet in der Zeit von 8.30 bis 17 Uhr statt. Für Motorradklubs gibt es spezielle Gruppentarife.
Telefon: 050/123-25 60
E-Mail: fsz.sbg@arboe.at

ARBÖ Fahrsicherheits-Zentrum Arnoldstein, Kärnten
Nächste Termine: 5.6. und 15.6. Weitere Termine auf Anfrage. Telefon: 050-123-22 60
E-Mail: ktn@arboe.at

Neue ARBÖ-Broschüre "Motorradtouren"

Wer den Urlaub mit Bike plant, findet Anregungen in der druckfrischen ARBÖ-Broschüre "Motorradtouren". Sie enthält ausgesuchte Österreich-Touren, inklusive Adressen und Angebote ausgewählter Landhotels, in denen ARBÖ-Mitglieder Ermäßigungen erhalten. Erhältlich ist die kostenlose Broschüre in allen Dienststellen des ARBÖ sowie als Download im Internet (www.arboe.at).

ARBÖ-Tipps für Sozia und Sozius

Wer oft als Sozia oder Sozius auf einem Motorrad mitfährt, weiß, wie man sich richtig verhalten muss. Wer allerdings das erste Mal oder nur sehr sporadisch in den Genuss einer Bike-Fahrt kommt, für den hat der ARBÖ die wichtigsten Tipps zusammengestellt:

Vor Fahrtantritt:

* Mit dem Motorradlenker abklären, wo sich Sozia oder Sozius festhalten sollen. Am besten man rückt eng an den Fahrer heran und legt die Hände an dessen Hüfte oder umfasst diese.

* Um den Mitfahrer nicht zu überfordern sollte der Motorradlenker Fahrtgeschwindigkeit und Länge der Fahrtstrecke mit Sozia oder Sozius vorher absprechen.

* Da während der Fahrt kaum mit dem Fahrer kommuniziert werden kann -außer man verfügt über eine Helmgegensprechanlage - sollten Zeichen ausgemacht werden, mit dem zum Beispiel ein Fahrtstopp vermittelt werden kann (beispielsweise zwei Mal mit der Hand auf den Oberschenkel des Fahrers klopfen).

Während der Fahrt:

* Fahrer und Mitfahrer sollten eine Einheit bilden, moderater Körperkontakt auf der Maschine ist das "Non-Plus-Ultra".

* Zwischen Helm des Fahrer und dem Helm des Sozius möglichst etwas Abstand halten, um beim Bremsen ein "Aneinanderklackern" der Helme zu vermeiden.

* Sozia oder Sozius sollten ebenfalls den Straßenverlauf im Auge behalten und sich gemeinsam mit dem Fahrer in die Kurven legen. Dabei sich an der Körperhaltung des Fahrers orientieren, geht dieser mit dem Körper in die Kurve hinein, lehnt sich der Sozius im selben Winkel ebenfalls in die Kurve.

* Beim Bremsen die Knie an den Fahrer pressen und sich möglichst am Tank der Maschine abstützen, um den Fahrer nicht mit dem vollen Körpergewicht zu belasten.

* Solange der Fahrer auf der Maschine sitzt, sollte der Beifahrer die Füße immer auf den Fußrasten lassen - auch an der Ampel oder im Stau.

* Vom Bike erst absteigen, wenn dies dem Fahrer unmissverständlich mitgeteilt wurde.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Sieglinde Rernböck
Tel.: (++43-1) 89121-244
presse@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0002