Krainer: Wie sicher ist Temelin wirklich?

Aussagen der tschechischen Behörde für atomare Sicherheit lassen Schlimmes befürchten

Wien (SK) - "Was genau will die Chefin der tschechischen
Staatlichen Behörde für atomare Sicherheit sagen, wenn sie davon spricht, dass Temelin zwar 'sicher' ist, es allerdings 'noch viel Arbeit erfordere, damit es ausreichend sicher' ist", so SPÖ-Umweltsprecher Kai Jan Krainer am Mittwoch gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. Es zeigt sich wieder einmal deutlich, dass Atomkraft keine sichere Technologie ist, dass es eine endliche, nicht erneuerbare Energieform ist, die häufig zu Rüstungszwecken genutzt wird und vor allem in den Gesamtkosten teuer ist. ****

"Man muss sich schon die Frage stellen, wie sicher Temelin wirklich ist, wenn selbst die zuständige Behörde davon spricht, dass es noch viel Arbeit braucht, bis es ausreichend sicher ist", kritisierte Krainer. Gerade angesichts solcher Aussagen ist die Aufstockung der Euratom-Mittel völlig unverständlich und die Zustimmung der ÖVP zu dieser Aufstockung nicht akzeptabel, so Krainer abschließend. (Schluss) js

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0006