ARBÖ warnt vor Staus und Verzögerungen - Erste Staatschefs treffen schon heute in Wien ein

Wien (OTS) - Die Anreise der rund 60 Regierungs- und Staatschefs
aus Lateinamerika und der EU wird in den nächsten Tagen garantiert nicht spurlos an Wiens Straßen vorübergehen und für Unmut bei den Autofahrern sorgen.

"Staus und Verzögerungen kann es bereits ab heute Mittwoch geben, da die ersten Gäste anreisen werden", warnt Stefan Sauer Verkehrsexperte des ARBÖ-Informationsdienstes.

Behinderungen wird es vor allem bei Fahrten zum und vom Flughafen Wien-Schwechat sowie im innerstädtischen Bereich geben.

Neuralgische Punkte sind nach Auskunft der Exekutive folgende Straßen, die in den nächsten Tagen immer wieder gesperrt werden:

  • A4, Schwechat Fahrtrichtung Wien
  • Schüttelstraße
  • Erdberger - und Weißgerber Lände
  • Ring - Bereich Hofburg und Parlament

"Für die Politiker werden eskortierte Transporte stattfinden, Verkehrsanhaltungen sowie Behinderungen durch Sperrung einzelner Fahrspuren können in diesem Zusammenhang immer wieder für Staus sorgen", so der ARBÖ-Informationsdienst.

Starke Kontrollen der Exekutive im Bereich Messezentrum, Hofburg, Schloss Schönbrunn und vor den Hotels werden sich ebenfalls auf das Verkehrsgeschehen auswirken.

Auch geplante Demonstrationen gegen den EULAC-Gipfel können zu Verzögerungen führen.

Für die Abreise der Staatschefs am Samstag Vormittag werden rund 2000 Demonstranten erwartet, die vom Heldenplatz zur Stadthalle ziehen wollen. Der genaue Zeitpunkt und die Route stehen noch nicht fest. "Es kann aber angenommen werden, dass sich der Demonstrationszug entweder über die Mariahilfer Straße oder Burggasse/Neustiftgasse Richtung Stadthalle bewegen wird", vermuten die ARBÖ-Verkehrsexperten und empfehlen den Autofahrern diese Gebiete großräumig zu meiden.

Informationen zum aktuellen Verkehrsaufkommen erhalten Sie beim ARBÖ-Informationsdienst, täglich zwischen 6 und 21 Uhr, unter der Rufnummer 050 123 123 aus ganz Österreich zum Ortstarif, im Internet unter www.verkehrsline.at oder www.arboe.at und dem ORF-Teletext auf Seite 431.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Astrid Kasparek
Tel.: (++43-1) 89121-240
presse@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001