OMV-Verbund - Dolinschek: Zustimmung des Parlament von Vorteilen für Konsumenten abhängig machen

Treibstoff-, Strom- und Gaspreise senken

Wien (OTS) - "Vor einer politischen Zustimmung durch das Parlament muss eindeutig geklärt und fixiert sein, dass die Synergieeffekte aus dem Zusammenschluss von OMV und Verbund sich ausschließlich zum Vorteil für die Konsumenten auswirken. Ich erwarte mir daher, dass die von den beiden Unternehmen ausgeführten wirtschaftlichen Vorteile auf den Konsumenten umgelegt werden. Gerade der Treibstoffpreis ist in den letzten Jahren unaufhaltsam gestiegen. Daher wäre durch diesen Zusammenschluss der richtige Zeitpunkt gekommen, sowohl die Treibstoff-, als auch die Gas- und Strompreise im Interesse der Konsumenten zu senken", so BZÖ-Konsumentenschutzstaatssekretär Sigisbert Dolinschek in einer ersten Reaktion auf die Bekanntgabe der Fusion von OMV und Verbund. ****

"Das Parlament ist daher gut beraten, vor einer Zustimmung gerade diese Vorteile für den österreichischen Konsumenten einzufordern. Es kann nicht sein, dass zwei marktbeherrschende Unternehmen auf Kosten des Konsumenten weitere Erfolge verbuchen und dabei ihre soziale Bodenhaftung als Marktführer vergessen", sagte Dolinschek abschließend. (Schluß) bxf

Rückfragen & Kontakt:

Staatssekretariat für soziale Sicherheit
Generationen und Konsumentenschutz
Pressesprecher Gerald Grosz
Tel.: [++43-1] 71100-3375
mailto: gerald.grosz@bmsg.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NST0002