ÖGB Hundstorfer für modernes Arbeitsrecht; Foglar zum GMTN Vorsitzenden gewählt

3. Bericht des Gewerkschaftstages der GMTN

Wien (GMT/ANG/ÖGB) - "Die Vergangenheit können wir nicht ändern. Wir können aber mit dem eisernen Besen aufräumen, konsequent sanieren und die Grundlagen für eine bessere Zukunft legen", sagte der geschäftsführende Präsident des ÖGB, Rudolf Hundstorfer. Nach dem Beschluss der Fusion von GMT und ANG haben die Delegierten Erich Foglar, bisher Zentralsekretär der GMT, mit 98,3 Prozent zum Vorsitzenden der neuen Gewerkschaft gewählt. ++++

Neben der Aufarbeitung der Vergangenheit müsse man aber auch das sehen, was ÖGB und Gewerkschaften geleistet haben und tagtäglich leisten, sagte Hundstorfer. "Wir dürfen nicht nur entsetzt in die Vergangenheit schauen. Tausende Kollektivvertragsabschlüsse, die den Beschäftigten nicht nur Lohnerhöhungen gebracht haben, sondern auch Zusatzurlaub, bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Anspruch auf Bildungsfreistellung - wie zuletzt in der Elektroindustrie - und gerade im Textilbereich Erhöhungen von Urlaubs- und Weihnachtsgeld, wurden von den Gewerkschaften abgeschlossen.2 Ein großer Erfolg des ÖGB sei die neue Abfertigung, so Hundstorfer weiter. "Schon mehr als eine Million ArbeitnehmerInnen sind im neuen System, Menschen, die nach früherer Rechtslage nie eine Abfertigung bekommen hätten. Sie haben jetzt Geld auf ihren Konten bei den Abfertigungskassen, das ihnen auch bei Selbstkündigung nicht verloren geht. Wir haben die Umwandlung der Abfertigung in eine Zusatzpension erfolgreich verhindert."

Modernes Arbeitsrecht, gerechte Einkommen für Teilzeitbeschäftigte

Hundstorfer bekräftigte auch die Forderung vieler Gewerkschaften nach einem neuen, moderne Arbeitsrecht. "Nicht nur die noch immer bestehenden Unterschiede zwischen ArbeiterInnen und Angestellten müssen so schnell als möglich und endgültig beseitigt werden. Auch die Ausbeutung so genannter atypisch Beschäftigter muss ein Ende haben. Wir brauchen einen ArbeitnehmerInnenbegriff, der alle arbeitenden Menschen in Österreich, die wirtschaftlich von einer Person oder Firma abhängig sind, in die Schutzbestimmungen des Arbeitsrechts und der Kollektivverträge einbezieht. Ihr habt bei den LeiharbeiterInnen gezeigt, dass das möglich ist, wir werden das auch für die Atypischen durchsetzen." Auch das Thema Arbeitszeiten werde die Gewerkschaften und den ÖGB in nächster Zeit intensiv beschäftigen. "Arbeitszeit heißt nämlich auch für immer mehr Menschen Teilzeitarbeit. Ein paar Stunden pro Woche, nicht planbar und mit Einkommen, von denen man nicht leben kann. Mehrarbeit von Teilzeitbeschäftigten muss teurer werden."

23. Mai Startschuss für ÖGB Reform

Den künftigen ÖGB charakterisierte Hundstorfer als "demokratisch, transparent, international, schlagkräftig und immer ein Ziel vor Augen: Die beste Vertretung der Interessen der ArbeitnehmerInnen." Schon in den kommenden Tagen - am 23 Mai - werde dazu eine Arbeitsgruppe tagen, bestehend aus den Vorsitzenden aller Gewerkschaften. "Wir werden einen breiten und intensiven Diskussionsprozess führen, in dem sich das bunte Spektrum unserer Bewegung widerspiegelt." Neben den Strukturen müsse es aber auch sehr rasch um die inhaltliche Ausrichtung gehen: "Wir brauchen Angebote für atypisch Beschäftigte, für Frauen, für viele Gruppen, die sich in unseren Strukturen bisher vielleicht nicht voll und ganz wieder finden."

Foglar Bundesvorsitzender, Nürnberger Ehrenvorsitzender

Die rund 1200 Delegierten wählten Erich Foglar mit 98,3 Prozent der Stimmen zum Bundesvorsitzenden der neuen Gewerkschaft Metall-Textil-Nahrung. Foglar schlug in seiner ersten Wortmeldung als neuer Vorsitzender den ehemaligen Vorsitzenden der Gewerkschaft Metall - Textil, Rudolf Nürnberger, zum Ehrenvorsitzenden der GMTN vor, die Delegierten stimmten mit großem Applaus zu.

Aktuelle Informationen

Der 1. GMTN Gewerkschaftstag wird morgen, Mittwoch, ab 9:00 Uhr mit der Diskussion des neuen Arbeitsprogramms und mit der Rede des neu gewählten Vorsitzenden fortgesetzt.

Unter der Webadresse www.gewerkschaftstag.at finden Sie Informationen rund um den Gewerkschaftstag. Seit 9. Mai, mittags, wird der Gewerkschaftstag live im Web übertragen, Reden stehen auch später noch als Audio Files zur Verfügung. Ab 9. Mai geht die neue Webadresse www.gmtn.at online. Fotos in druckfähiger Qualität können Sie in der Presseabteilung von GMT/ANG bestellen. An den Konferenztagen steht im ACV im Raum A 441, Ebene 2, ein Pressezentrum zur Verfügung.

ÖGB, 9. Mai 2006 Nr. 331

Rückfragen & Kontakt:

Nani Kauer, GMT/ANG Presse
0664 6145 915

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0008