Engagierte Meinungsäußerungen

LR Schmid gratulierte den Gewinnern des Jugendredewettbewerbes

Rankweil (VLK) - Isabel Bischofberger und Maria Sagmeister heißen die Sieger des diesjährigen Landesjugendredewettbewerbes, der heute, Dienstag, im Vinomnasaal in Rankweil in seiner bereits 54. Auflage über die Bühne ging. Insgesamt traten 14 junge Rednerinnen und Redner vor das Mikrophon. Jugendlandesrätin Greti Schmid nahm die Siegerehrung vor und gratulierte allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu ihrem engagierten und couragierten Auftreten.

Die Vorarlberger Landesregierung legt großen Wert darauf, dass junge Menschen die Möglichkeit haben, die für sie relevanten gesellschaftlichen Bereiche aktiv mitzugestalten. Der Jugendredewettbewerb bietet die Gelegenheit zur engagierten Meinungsäußerung und ist seit vielen Jahren ein fest etablierter Beitrag zur Jugendbeteiligung in Vorarlberg, so LR Schmid: "Reden können heißt seine Meinung in der Diskussion und vor anderen vertreten können. Wir wollen unsere Jugendlichen motivieren, diese Chance zu nützen."

Isabel Bischofberger (BORG Egg) gewann in der Kategorie "Klassische Rede" mit einem Beitrag zum Thema "Mein Gott, warum hast du mich verlassen?". Den zweiten Platz belegte Sophie Despalle (BG Blumenstraße Bregenz), der dritte Platz ging an Eva-Maria Furtner (HAK Bregenz).
In der Kategorie "Spontanrede" gewann Maria Sagmeister (BG Gallusstraße Bregenz) mit dem Thema "Der Mensch ist zu langsam für seine Entwicklung".

Die Erstplatzierten dürfen Vorarlberg beim Bundesbewerb in Wien vertreten.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0012