Amon: Europäischer Qualifikationsrahmen ist "Bildungswährung der Zukunft"

Junge Menschen in Europa werden bald noch mobiler

Wien (ÖVP-PK) - Als "Bildungswährung der Zukunft" bezeichnete heute, Dienstag, ÖVP-Bildungssprecher Abg. Werner Amon den Europäischen Qualifikationsrahmen (EQR) . Durch diesen werden Ausbildungen und erworbene Kompetenzen über die Landesgrenzen hinweg vergleichbarer. "Bundesministerin Elisabeth Gehrer hat beim informellen Treffen der EU-Bildungsminister Mitte März in Wien erreicht, dass wir uns heute mit großen Schritten zu einem gemeinsamen Europäischen Bildungsraum bewegen und junge Menschen in Europa bald noch mobiler sein werden", so Amon. Bereits heute würden Lehrlinge sowie Schülerinnen und Schüler die europäischen Mobilitätsprogramme begeistert nutzen. "1.600 junge Menschen aus Österreich absolvieren jährlich ein berufsbildendes ‚Leonardo da Vinci’-Praktikum im Ausland", betonte der Bildungssprecher. ****

Der in Wien geschlossene "Pakt für Bildung mit dem Balkan" sei für Österreich ein großer Wurf, so Amon weiter. "Viele der jetzigen europäischen Kooperationen mit der Westbalkanregion gehen ursprünglich auf österreichische Initiativen zurück. Dass die Westbalkanstaaten an den EU-Mobilitätsprogrammen teilnehmen können, ohne bereits EU-Mitglieder zu sein, ist ein großartiger Erfolg für Bildungsministerin Elisabeth Gehrer", schloss der ÖVP-Abgeordnete. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel. 01/40110/4432
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0006