Grüne-Wien/ Uni-Standortkonzept hat lange gefehlt

Smolik: "Längst überfällig"

Wien (OTS) - "Längst überfällig" nennt Claudia Smolik, Wissenschaftssprecherin der Grünen-Wien die Arbeit an einem übergreifenden Standort für die Universitäten der Bundeshauptstadt, wie sie von Stadtrat Schicker nun vorgestellt wurde. "Endlich fühlt Wien sich zuständig für die Entwicklung der Stadt als Universitätsstadt. Es braucht längerfristige Perspektiven und die Zusammenschau der Einzelinteressen." ist Smolik überzeugt. "Durch ein früheres Handeln hätte die teilweise Absiedlung der Boku nach Tulln verhindert werden können."

Als positiv wertet Smolik die Tatsache, dass das Konzept in enger Zusammenarbeit mit Rektoren, Mittelbau und Studierenden erstellt werden soll. "Es darf nicht mehr passieren, dass derart über die Interessen der Beteiligten drübergefahren wird, wie das bezüglich der Standortentscheidung der Boku der Fall war." Wesentliche Teile der Boku werden auf Wunsch des Rektors gegen den Widerstand eines großen Teils der Belegschaft und der Studierenden nach Tulln verlegt.

Smolik abschließend: "Wir wollen hoffen, dass es nicht bei einer leeren Ankündigung bleibt, und die Einbindung von Mittelbau und Studierenden tatsächlich ernst genommen wird. Interessant ist auf jeden Fall, dass Wissenschaftsstadtrat Andreas Mailath-Pokorny mittlerweile völlig abgedankt und die Uni-Standortfragen nun von Planungsstadtrat Rudolf Schicker übernommen wurden."

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat
Klaus Zellhofer
Tel.: (++43-1) 4000 - 81821
Mobil: 0664 83 17 401
klaus.zellhofer@gruene.at
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0003