Stummvoll zu Matznetter: Arbeitslosigkeit weiter gesunken

Ohne Wirtschaftskompetenz erkennt SPÖ die Fakten nicht

Wien, 9. Mai 2006 (ÖVP-PK) - "Matznetter soll sich erst mit den Fakten beschäftigen, und weniger 'billige Polemik' verbreiten", sagte ÖVP-Finanzsprecher Abg.z.NR Dr. Günter Stummvoll heute, Dienstag, in Richtung SPÖ-Finanzsprecher Matznetter. In Österreich sei die Arbeitslosigkeit im April gesunken, im April waren 13.351 Menschen weniger arbeitslos gemeldet als im Vorjahr. Die SPÖ wolle mit ihren Tatsachenverdrehungen nur vom BAWAG/ÖGB-Debakel ablenken und wolle die Fakten anscheinend nicht sehen. Auch nach Eurostat-Berechnung ist die Arbeitslosigkeit im April im Vergleich zum Vorjahr von 5,2 Prozent auf 4,9 Prozent gesunken. Diese Zahlen der EU-Kommission habe Matznetter anscheinend bewusst ignoriert, so Stummvoll. ****

Darüber hinaus würden KMU’s von zahlreichen steuerlichen Erleichterungen profitieren. Die Bundesregierung habe ein 200 Millionen-Euro-Paket für Klein- und Mittelbetriebe geschnürt, das für die nachhaltige Entlastung und wirtschaftliche Verbesserung des Mittelstandes sorgen werde. Stummvoll abschließend: "Damit sind wir auf dem besten Weg zur nachhaltigen Entlastung des Mittelstandes und zur Steigerung der Investitionen".

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.: (01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0002