GMT Gewerkschaftstag: Frauen, Jugend und Internationales

2. Bericht des GMT Gewerkschaftstages

Wien (GMT/ANG/ÖGB) - Der 3. Gewerkschaftstag der Gewerkschaft Metall - Textil (GMT) - vor der bevorstehenden Fusion zugleich der letzte - stand am Dienstag Vormittag im Zeichen der Berichte über die Arbeit der vergangenen Jahre. Frauen, Jugend und internationale Abteilung berichteten aus ihren Bereichen.++++

Wichtiger Schwerpunkt der Frauenabteilung war der Einsatz für gerechte Einkommen für Frauen, berichtete Renate Anderl, Zentralfrauensekretärin der GMT. "Aber auch die Politik der Bundesregierung hat uns immer wieder sehr gefordert. Die Kindergeldregelung zum Beispiel verschlimmert viele Probleme der Frauen, vor allem am Arbeitsmarkt. Hinzu kommt das Problem, dass es viel zu wenige Kinderbetreuungsplätze gibt, die Frauen haben dadurch oft gar keine andere Möglichkeit, als Teilzeitarbeit anzunehmen. Aus Untersuchungen wissen wir aber, dass die Frauen Vollzeit arbeiten wollen. Teilzeitarbeit bewirkt ja nicht nur geringe Einkommen, sondern unweigerlich auch niedrige Pensionen."

"Im Bereich der Mitgliederentwicklung konnten wir in den vergangenen Jahren trotz sinkender Lehrlingszahlen und Rückgangs der jugendlichen ArbeitnehmerInnen durch verstärkte Werbeaktivitäten eine Trendumkehr bewirken und einen Mitgliederzuwachs erreichen," berichtete Gerald Kreuzer, Zentraljugendsekretär. Auch die Wahl neuer JugendvertrauensrätInnen war Schwerpunkt der Jugendarbeit. "Um die Jugendlichen optimal auf ihre Aufgaben vorzubereiten, bieten wir stufenweise aufgebaute Kurse für sie an, damit sie ihre Mitbestimmungsrechte voll und ganz ausschöpfen können." Gerade für die Jugend ist Freizeitgestaltung zu leistbaren Preisen wichtig, daher organisierte die GMT Jugend im Sommer und im Winter Veranstaltungen, die Spot und Spaß mit gewerkschaftlicher Bildungsarbeit verknüpft.

"Mit dem Scheitern der Verfassungsreferenden in Frankreich und den Niederlanden und der niedrigen Wahlbeteiligung an den Europawahlen im Juni 2004 wird immer deutlicher, dass die ArbeitnehmerInnen in Europa das Vertrauen in die Politik der Europäischen Union verlieren", sagte Manfred Anderle, Internationaler Sekretär der GMT. Vor allem die Dienstleistungsrichtlinie war auf europäischer Ebene ein wichtiges und bestimmendes Thema, auch für die GMT. Ein konstanter Schwerpunkt ist die Koordinierung der nationalen Tarifpolitiken über den Europäischen Metallgewerkschaftsbund. "Mit der Aufstellung von gemeinsamen Forderungen für alle nationalen Tarifverhandlungen nach einem tarifvertraglich garantierten Recht auf Weiterbildung haben wir eine neue Etappe der tarifpolitischen Koordinierung eingeleitet. Auch internationale Rahmenabkommen mit Großkonzernen sind ein wichtiger Schwerpunkt unserer internationalen Arbeit. Denn Solidarität ist immer noch modern und keine historische Nostalgie."

Fusion mit ANG einstimmig beschlossen

Im Anschluss an die Berichte beschlossen die rund 800 Delegierten des GMT Gewerkschaftstages die Fusion mit der Gewerkschaft Agrar-Nahrung-Genuss und die dafür nötige Änderung der Geschäftsordnung. "Wir haben mit diesem Beschluss einen sehr wichtigen Schritt getan", sagte Rudolf Nürnberger, scheidender Vorsitzender der GMT. "Ein Schritt in eine Zukunft, in der die Interessen der Beschäftigten nach wie vor gut vertreten sein werden. Auch ein Schritt in Richtung eines neuen ÖGB, an dessen Zukunft wir mit aller Kraft mit bauen werden."

Unter der Webadresse www.gewerkschaftstag.at finden Sie Informationen rund um den Gewerkschaftstag. Ab 9. Mai, mittags, wird der Gewerkschaftstag live im Web übertragen, Reden stehen auch später noch als Audio Files zur Verfügung. Ab 9. Mai geht die neue Webadresse www.gmtn.at online. Fotos in druckfähiger Qualität können Sie in der Presseabteilung von GMT/ANG bestellen. An den

Konferenztagen steht im ACV im Raum A 441, Ebene 2, ein Pressezentrum zur Verfügung. ÖGB, 9. Mai 2006 Nr. 326

Rückfragen & Kontakt:

Nani Kauer, GMT/ANG Presse
0664 6145 915

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0003